News Wien

Neue ARBÖ-Radstation für St. Anna Kinderspital

Im Hof des St. Anna Kinderspital eröffnete der ARBÖ seine insgesamt 40 Selbsthilfe-Radstation.

Neue ARBÖ-Radstation für MitarbeiterInnen des St. Anna Kinderspital

Das Fahrrad ist in den vergangenen Jahren besonders in Wien zum beliebten Ganzjahres-Fortbewegungsmittel geworden. Dementsprechend wird seit einigen Jahren auch die qualitativ hochwertige Radinfrastruktur mehr und mehr ausgebaut. Auch der ARBÖ leistet als Klub für alle Mobilitätsformen seinen Beitrag zur Forcierung der aktiven Mobilität. Seit 2021 werden im öffentlichen Raum sogenannte Selbstservicestation errichtet, die im Falle kleiner Radpannen schnell und unkompliziert die Möglichkeit zur Reparatur bieten. Dafür sind die 1,4 Meter großen Säulen mit einer Aufhängevorrichtung, Luftpumpe und Werkzeug versehen.

 

Für viele Wege ist das Rad die mit Abstand schnellste Mobilitätsform. Deswegen kommen auch mehr und mehr Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des St. Anna Kinderspitals mit dem Fahrrad zur Arbeit. Jetzt wurde im Hof vom St. Anna Kinderspital - direkt neben dem hauseigenen Mitarbeiter-Fahrradparkplatz - eine ARBÖ-Selfservicestation in Betrieb genommen. Gemeinsam mit St. Anna Verwaltungsdirektor Mag. Eibler hat ARBÖ-Wien Landesgeschäftsführer Dir. Günther Schweizer die Säule offiziell seiner Bestimmung übergeben. „Oft sind es Kleinigkeiten wie zum Beispiel fehlende Luft oder eine lockere Schraube, die eine Weiterfahrt mit dem Rad unmöglich machen. In diesen Fällen können sich Radlerinnen und Radler bei den Selfservicestationen schnell selber helfen. Und wenn doch mal professionelle Hilfe notwendig ist, steht unsere Pannenflotte ja auch zur Verfügung“, so Schweizer anlässlich der Eröffnung.