News Burgenland

Auch im Winter das Auto waschen!

In der kalten Jahreshälfte muss man bei der Fahrzeugwäsche aber einige wichtige Dinge beachten.

„Ist der Autolack voller Salz und eine Schmutzschicht auf den Fenstern, ist es höchste Zeit mit seinem Fahrzeug in die Waschstraße zu fahren“, erklärt ARBÖ Burgenland-Cheftechniker Gerhard Graner. „In der kalten Jahreshälfte muss man bei der Fahrzeugwäsche aber einige wichtige Dinge beachten.“ Der Besuch in der Waschanlage im Winter zahlt sich aus: „Denn die Reinigung schützt nicht nur den Lack und sichert den Werterhalt des Fahrzeuges, sie trägt auch zur persönlichen Sicherheit bei“, unterstreicht Graner.

Der ARBÖ empfiehlt auf jeden Fall eine Waschstraße gegenüber offenen Waschportalen für die Autosäuberung. „Die mit einem Tor verschließbaren Anlagen sind in der Regel geheizt, sodass sie ein fast komplett trockenes Fahrzeug zurückerhalten.“ Empfehlenswert ist im Winter auch die Unterbodenwäsche. So kann man sein Fahrzeug vor unerwünschten Salzablagerungen befreien und beugt Rostbildung vor. Dennoch rät der Techniker nur an Tagen über null Grad Celsius das Auto waschen zu lassen. „Sonst besteht die Möglichkeit, dass nasse Schlösser, Fenster oder Türen einfrieren!“

Der ARBÖ-Techniker empfiehlt, nach der Autowäsche alle Dichtungen mit einem Gummipflegemittel einzuschmieren, die Schlosser sollten mit Öl eingesprüht werden. Die Scheibenwaschanlage kann bei der Fahrzeugpflege mit einem Frostschutzmittel aufgefüllt werden. Der korrekte Reifendruck sollte bei dieser Gelegenheit auch noch überprüft werden!

 

Weitere Tipps gibt es auf www.arboe.at!

 

Informationen des ARBÖ zum Datenschutz gemäß Art. 13 der DSGVO finden Sie unter: www.arboe.at/datenschutz