Referenzen ARBÖ safe2school | Auszug

Tirol

NMS Völs (Lehrkraft):
Wir gratulieren Ihnen zu diesem hervorragenden Workshop! Durch Ihre Kompetenz konnten die SchülerInnen und Schüler erfahren, was es heißt,  sich rücksichtsvoll und sicher im Verkehrsalltag zu bewegen. Die Mischung aus theoretischen und praktischen Einheiten machten den Erfolg dieser Unterrichtseinheiten aus.

NMS Kirchbichl (Lehrkraft):
Dirm Philipp, und deinem Team herzliche Gratulation zu eurem Workshop. Die Gliederung in vier Einheiten und der Wechsel zwischen Spaß und Ernst ließen die Zeit wie im Flug vergehen. Durch eure anschaulichen Übungen und Informationen wurde etlichen Schülern bewusst, dass die Grenze zum Unglück recht schnell überschritten wird. Auf gewisse Unverbesserliche habt ihr professionell reagiert und den Workshop an die Klasse angepasst. Ich hoffe, dass ihr unsere Schule weiterhin betreuen könnt.

PTS Brixlegg (Lehrkraft):
Nochmals vielen, vielen Dank für diese tolle Aktion und für diesen 1000%-igen Einsatz Ihrerseits! Auch ich habe von meinen Schülern sehr, sehr positive Feedbacks erhalten (z.B. "endlich etwas richtig Gescheites und Wichtiges"). Der Workshop war auch am Nachmittag noch ein "heißes" Diskussionsthema bei den Schülern,  ganz besonders die Promille-Berechnung.

BRG Wörgl (Lehrkraft):
Wir haben zu danken. Der Elternverein und die Schuleitung sind sehr daran interessiert, dass dieses Projekt alljährlich stattfindet. Auch nächstes Jahr sind wir gerne wieder mit dabei. Es hat aus unserer Sicht wieder alles einwandfrei funktioniert.

PTS Niederndorf (Direktion):
Moped: Cool! Alkohol: Cool - So die auch unter unseren Schülerinnen und Schülern weit verbreitete Ansicht. Dass aber zumindest Moped und Alkohol zusammen gar nicht cool sind, daran ließ Herr Philipp Riccabona vom ARBÖ Tirol erst gar keine Zweifel aufkommen. Der Experte lieferte einprägsame Beispiele, praktische Übungen und eine Menge Informationen. Rauschbrille, Mopedsimulator und Konzentrationstest aus der Praxis bescherten und einen abwechslungsreichen Vormittag. Und unsere Schülerinnen und Schüler machten so gut mit, dass sogar eine Fortsetzung angekündigt wurde.

NMS Vomp-Stans (Schulleiter):
Safe2School ist für uns ein mittlerweile schon zur Tradition gewordenes Projekt für die 4. Klassen. Es ist Lernen im besten Sinne, die Schülerinnen und Schüler können vieles erleben und erfahren und wir staunen jedes Mal wieder, wie beeindruckt sie von diesen Erfahrungen sind. Safe2School ist nicht nur bloße Verkehrserziehung, es vermittelt den Kindern auch, welche Verantwortung sie für sich und andere tragen.

NMS St. Jakob im Deferregental (Lehrkraft):
Lieber Philipp! Das Projekt safe2school ist in unserer Klasse sehr gut angekommen. Die  Kinder hatten sowohl bei den theoretischen als auch bei den praktischen Einheit großen Spaß und waren mit vollem Ernst bei diesem Event dabei. Die vielfältigen spielerischen Methoden haben ihnen sehr imponiert. Deine Arbeit hast du bestens gemacht und die Jugendlichen waren von diesem Projekt sehr begeistert! Danke!

NMS Imst-Oberstadt (Lehrkraft):
Ich arbeite sehr gerne mit Philipp Riccabona zusammen, weil ich ihn als sehr kompetenten und verlässlichen Menschen schätzen gelernt habe.

NMS Egger-Lienz (Lehrkräfte):
Der Workshop war sehr interessant und gut aufgebaut. Besonders die praxisorientierten Einheiten wurden von den Schülern mit großer Begeisterung und Interesse angenommen. Auch dem theoretischen Teil konnten die Schüler aufgrund der anschaulichen und mit vielen Beispielen versehenen Gestaltung gut folgen. Insgesamt ein in Inhalt und Präsentation sehr gelungenes Projekt.

NMS Matrei i. Osttirol (Direktion):
Im Gespräch mit den Kindern und den Lehrer/-innen habe ich erfahren, dass euer Workshop sehr gut angekommen ist. Ich glaube, die Mischung aus Ernsthaftigkeit und Erlebnis ist ziemlich gut für Jugendliche dieses Alters. Mit herzlichem Dank für deine wertvolle Arbeit!

PTS Neustift im Stubaital (Direktion):
Die Schüler, für die das Thema Moped aktuell ist, hörten viel Wissenswertes über Mopedtuning, Alkohol und Lenkverhalten, Bremsweg usw. und konnten sich in vielen Praxiseinheiten sowie durch die interessanten Vorträge von Herrn Philipp Riccabona zahlreiche Denkanstöße holen, die für ihre Sicherheit als motorisierte Straßenverkehrsteilnehmer wichtig sein werden. Wir danken für die vielen wichtigen Informationen.

NMS Konrad-Fichtl-Wattens (Lehrkraft):
Großes Lob auch wegen der ausführlichen Erklärung des Mopedscheinens, Alkohol am Steuer und Mopedtunings! Danke, dass alle aufgetretenen Fragen der Schüler im Laufe des Tages beantwortet wurden!

NMS Stumm im Zillertal (Direktion):
Wir bedanken uns sehr herzlich für den interessanten Vormittag. Unsere Schülerinnen und Schüler haben wichtige Informationen erhalten. Sie haben in den praktischen Übungen mehr über ihr Verhalten im Verkehr erfahren können. Die einheitliche Meinung unserer Schülerinnen und Schüler ist, dass sie einen tollen Vormittag erlebt haben. Auch von den Lehrkräften ein großes Lob für den interessanten, lebensnahen und sehr gut gestalteten Unterricht. Wir würden uns über einen Besuch im nächsten Schuljahr freuen.

PTS Schwaz (Lehrkraft):
Ich möchte mich vertretend für die PTS Schwaz für den tollen und interessant gestalteten Workshop bedanken. Die Schülerinnen und Schüler haben uns mitgeteilt, dass ihnen der Workshop sehr gut gefallen hat, interessant war und dass sie ihn weiter empfehlen würden!

NMS Zirl (Direktion):
In Zusammenarbeit mit dem ARBÖ fand [...] ein Verkehrserziehungsprojekt für die Schülerinnen und Schüler der 1. Klassen der Neuen Mittelschule Zirl statt. Überlebenswichtige Erfahrungen wurden den Kindern in dem 5-stündigen Sicherheitsworkshop des ARBÖ vermittelt. Unter dem Motto Lernen durch Erleben erprobten die Mädchen und Buben im Schonraum Gefahrensituationen des echten Straßenverkehrs. Herzlichen Dank an den ARBÖ und besonders an Herrn Philipp Riccabona für die Organisation und die Durchführung des Verkehrssicherheitstages an der NMS Zirl sowie für den Erhalt des ARBÖ Kristalls als Auszeichnung für das Engagement der NMS Zirl in Sachen Verkehrssicherheit.

Salzburg

Bildungsdirektion Salzburg:
Ihren Workshop „Bevor ein Mopedunfall passiert“ habe ich mit großem Interesse begleitet und bedanke mich auf diesem Weg auch für die Zusendung der Rückmeldungen der jugendlichen Teilnehmer/innen in anonymisierter Form. Ihre Moderation hat mir sehr gut gefallen. Sie haben nicht mit dem „erhobenen Zeigefinger“ agiert, sondern die Jugendlichen auf die im Straßenverkehr lauernden Gefahren in persönlicher Art und Weise aufmerksam gemacht. Das Modul „Ablenkung und Geschwindigkeit“ hat mich besonders beeindruckt. Ich bin mir sicher, dass unsere Schülerinnen und Schüler viel aus Ihrem Workshop „mitnehmen“ können und in oftmals auch kritischen Verkehrssituationen davon profitieren werden.

PTS Neumarkt (Lehrkraft):
Sie, Herr Riccabona, haben einen ausgezeichneten Workshop für unsere Schülerinnen und Schüler abgehalten. Obwohl der Workshop 4 UE umfasste, war es zu keiner Zeit langweilig. Sie haben professionell und mit hoher Fachkompetenz den Workshop gestaltet und somit unsere Schülerinnen und Schüler auf das Abenteuer Moped fahren vorbereitet. Durch anregende, informative und abwechslungsreiche Übungen und vielen Praxisinformationen wurde den Schülerinnen und Schülern näher gebracht, wie schnell ein Unfall passieren kann. Einige Sekunden können ausreichen, dass sich sein Leben schwerwiegend verändert. Dies hinterließ manch eine (einen) nachdenkliche(n) Schüler/Schülerin. Und alle waren sich einig - der Workshop war SUPER und wir haben viel gelernt. Ich freue mich schon darauf, Sie im nächsten Jahr wieder an meiner Schule begrüßen zu dürfen.

PTS Tamsweg (Lehrkraft):
Im Rahmen einer Nachbetrachtung Ihres Workshops vom vergangenen Donnerstag habe ich von den Schüler/innen ausnahmslos - trotz der entfallenen Fußballstunden -  sehr positive Rückmeldungen erhalten. Ich kann mich diesen Eindrücken nur anschließen und habe als Lehrperson noch hinzuzufügen: Sie haben die Veranstaltung sehr schülergerecht, plakativ, humorig, spannend und nachhaltig gestaltet und bei den Kids meines Empfindens nach die erwünschte Wirkung erreicht. In jeder Minute des Workshps habe ich gespürt wie wichtig Ihnen die Thematik ist und welche Freude Sie an Ihrer Unterrichtstätigkeit haben. Es war definitiv die beste Freizeitnachmittagsveranstaltung des Jahres an unserer Schule. In diesem Sinne ersuche ich Sie schon heute der PTS Tamsweg für nächstes Schuljahr einen Termin zu reservieren und werde mich diesbezüglich rechtzeitig bei Ihnen in Erinnerung rufen.

NMS Oberndorf (Lehrkraft):
Sehr geehrter Hr. Riccabona, vielen Dank für Ihren sehr persönlichen Einsatz. Mit klarer Sprache und anschaulichen Geschichten verstehen Sie es, unsere Jugendlichen derart mitzureißen, dass diese auch nach vier Unterrichtseinheiten noch sehr motiviert sind und Ihrem abwechslungsreichen Programm gerne folgen. SEHR EMPFEHLENSWERT!

NMS Saalfelden (Lehrkraft):
Wir, Schüler und Lehrer, waren begeistert von deinem Workshop! Alle Unterrichtseinheiten waren sehr interessant und spannend aufbereitet für unsere Schüler!

PTS Thalgau (Lehrkraft):
Lieber Herr Riccabona, vielen Dank für diesen tollen Workshop! Von den Schülern habe ich nur positive Rückmeldungen erhalten! Sie betonten auch, dass es zu keiner Zeit langweilig war, weil Sie den Workshop so abwechslungsreich gestaltet hatten. Für manche war auch Neues dabei. Sie haben die Burschen vom ersten Augenblick an gefesselt, obwohl es doch Nachmittag war und der Turnunterricht mit Fußball ausfiel. Sie haben sehr eindringlich, aber ohne erhobenen Zeigefinger Ihre Inhalte vermittelt. Immer einen passenden Zeitungsartikel, ein Foto oder persönliche, teils sehr emotionale  Erfahrungen parat, das hinterließ Eindruck und machte auch nachdenklich. Auch die praktischen Teile kamen sehr gut an, der Renner war wohl der Hindernislauf mit der "Rauschbrille" - eine etwas andere Erfahrung! Wir alle können den Workshop weiterempfehlen!

 

Vorarlberg

Bildungsdirektion Vorarlberg:
Die sehr positiven Rückmeldungen, die auch direkt zu mir kommen, sprechen für dich und das wirklich gute Angebot, das ihr hier anbietet. [...] Danke für deine nette offene Art! Es macht uns/mir Freude, mit dir gemeinsam in der Verkehrserziehung tätig zu sein.

NMS Großes Walsertal (Lehrkraft):
Den 4a und 4b der NMS Großes Walsertal bot Philipp Riccabona ein abwechslungsreiches und informatives Programm zum Thema „Verkehrssicherheit“ . Er verstand es ausgezeichnet, die Burschen und Mädchen zu begeistern und trotz sommerlichen Temperaturen zu voller Mitarbeit zu bewegen, so dass der Projektvormittag ein voller Erfolg wurde. Durch Stationenbetrieb und einem super Mix aus Input und Demonstrantion konnten die SchülerInnen viel über Verkehrssicherheit und die Verantwortung als Mopedlenker erfahren. Vielen Dank, Philipp!

NMS Lech (Lehrkraft):
Uns hat es ebenfalls sehr gut gefallen und Sie dürfen uns sehr gerne auf Ihrer Referenzseite nennen. Ich hoffe sehr, dass wir auch im nächsten Jahr wieder den Workshop „Bevor ein Mopedunfall passiert“ bei uns durchführen können. Denn ich finde, die Kinder lassen sich in diesem Alter sehr gut für die Problematik „Alkohol  und damit im Zusammenhang die Selbstüberschätzung, sowie Verantwortung für mich und meine Freunde“ sensibilisieren. Die Praxisnähe des Workshops spricht die Schüler sehr an und das Interesse war entsprechend groß! Nochmals ein großes Dankeschön für die professionelle und schülernahe Gestaltung des Workshops!

PTS Dornbirn (Lehrkraft 1):
Lieber Philipp, nochmals vielen herzlichen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast und für unsere SchülerInnen diesen wertvollen Workshop veranstaltet hast. Es war alles dabei, was ein richtig guter Workshop haben muss. Du hast die SchülerInnen von der ersten Sekunde an abgeholt und mitgenommen. Deine wahren Erzählungen haben Emotionen bei Ihnen frei gesetzt und sie auch teilweise nachdenklich gestimmt. Durch diese Reflexion werden sicher einige mit größerer Vorsicht im Straßenverkehr unterwegs sein. Ich denke, dieser Workshop wird einen langanhaltenden Mehrwert haben, da sie sich immer wieder in Situationen zurück erinnern werden und dadurch umsichtiger handeln. Der Spaß ist auch nicht zu kurz gekommen bei dem Slalom mit der "Alkohol-Brille" und es gab einige lustige Situationen, die den Vormittag noch mehr aufgelockert haben. Am Ende des interessanten und informativen Workshops durften die SchülerInnen noch an einem Moped-Simulator ihr Können ausprobieren, was ihnen eine Riesenfreude gemacht hat! Deine angenehme Art und dein umfassendes Wissen haben den Workshop zu einem gelungenen Highlight werden lassen! Es würde mich sehr freuen, wenn wir dich nächstes Jahr wieder begrüßen dürfen an der PTS Dornbirn.

PTS Bregenz (Direktion):
[...] auch von meiner Seite vielen Dank für diesen tollen Workshop, der sichtbar gut bei den Schülern angekommen ist. Ich hoffe, dass die Einblicke in die zahlreichen Gefahrenquellen bei den Schülern zu Einsichten werden, die manchen Unfall verhindern können. Mein Fazit: Ein Programm, bei dem die PTS Bregenz gerne wieder zugreifen wird.

NMS Lustenau/Hasenfeld (Lehrkraft):
[...] vielen lieben Dank für ALLES! Es war wirklich ein toller Workshop und ich hätte so gerne mehr dieser Art! Er war sehr abwechslungsreich und du kommst einfach sehr authentisch rüber. Ich glaube, dass du sicher den einen oder anderen erreicht hast - mich auf alle Fälle.

NMS Feldkirch/Levis (Lehrkraft): Sehr viel Praxisnähe; Schüler können ausprobieren, werden zum Mitdenken/Mitmachen angeregt. Wichtige Inhalte bleiben gut hängen; Freundlicher, aufmerksamer Umgang des Vortragenden Philipp Riccabona mit den SchülerInnen.