Verkehrserziehung ist uns wichtig

Der zunehmende Verkehr auf unseren Straßen hat sich in den letzten Jahren zu einem komplexen Bereich entwickelt, der das Leben und Verhalten der Menschen stark beeinflusst. Mit Hilfe der Verkehrserziehung, die unter anderem aus Projekten und Aktionen zur Aufklärung von Verkehrsteilnehmern führt, kann die Verkehrssicherheit maßgeblich erhöht werden.

Besonders wichtig ist uns, dass die Verkehrserziehung bereits bei Kindern und jungen Mobilen beginnt. Zielgruppenspezifische Interventionen kennzeichnen dabei unser Engegagement in der Verkehrssicherheitsarbeit.

Das Puppomobil

Das Puppomobil ist eine mobile Verkehrserziehungspuppenbühne, die österreichweit Kindern der ersten und zweiten Volksschulklassen das richtige Verhalten im Straßenverkehr vermittelt.

Angebote der Bundesländer

Neben dem Puppomobil setzen unsere Landesorganisationen zusätzliche Schwerpunkte innerhalb der Maßnahmenklassen zur schulspezifischen Unfallverhütung. Einzelne Projektseiten sind im Folgenden exemplarisch aufgelistet:

Für weitere Informationen betreffend die Bundesländer Burgenland, Steiermark und Wien bitten wir um Kontaktaufnahme mit der jeweiligen ARBÖ-Landesorganisation

Aktionsgeräte

Mit der Verkehrserziehung wollen wir das Verhalten von Kindern und Jugendlichen im Sinne der Verkehrssicherheit beeinflussen. Der Einsatz des ARBÖ-Aufprallsimulators ist dabei ein gutes Beispiel wie eine einzelne Intervention gezielt auf das eigene Verhalten und die korrespondierenden Einstellungen wirken kann. Beim Anprall mit (nur) 10 km/h erlebt man die physikalischen Kraftwirkungen und erwirbt eine positive Einstellung zum Sicherheitsgurt. 

Je nach Schwerpunktprogrammen kommen bei unseren Landesorganisationen verschiedene Aktionsgeräte zum Einsatz. Dabei unterstützen wir auch die Aktivitäten von anderen Organisationen im Kontext der Verkehrssicherheit. Hier finden Sie einige Simulationsgeräte aufgelistet:

Aufprallsimulator: Der ARBÖ-Aufprallsimulator ermöglicht es, einen Frontalzusammenstoß bei geringer Geschwindigkeit realitätsnahe zu vermitteln. Teilnehmer erkennen die Bedeutung eines korrekt angelegten Sicherheitsgurtes und die mögliche Auswirkung, die ein Unfall bei wesentlich höherer Geschwindigkeit haben kann. 

Mopedsimulator: Die optimale Vorbereitung für Jugendliche auf die Teilnahme mit Mofa, Moped und Roller im Straßenverkehr.

Fahrradsimulator: Der Fahrradsimulator vermittelt mit Videoszenen die täglichen Gefahren im Straßenverkehr und soll zur Übung und Vorbereitung dienen. So können Gefahrensituationen vorzeitig erkannt werden, um rechtzeitig darauf reagieren zu können oder diese zu vermeiden.

Sie interessieren sich für den Einsatz eines Aktionsgerätes auf Ihrer Veranstaltung? Bitte kontaktieren Sie hierfür die jeweilige ARBÖ-Landesorganisation. Diese kann Ihnen auch gerne mitteilen, welche Aktionsgeräte zur Verfügung stehen.

Barrys Verkehrslernquiz

Mit Barrys Verkehrslernquiz lernen die Kinder gemeinsam mit dem schlauen Bernhardiner Barry alle wichtigen Verhaltensweisen im Straßenverkehr.

Die Quizteilnehmer müssen Fragen zum Verhalten im Verkehr beantworten und prägen sich dadurch die richtigen Antworten besser ein.

Download