Tipps rund ums E-Bike

Das E-Bike ist für viele Österreicherinnen und Österreicher nicht nur ein Sportgerät, sondern auch eine echte Alternative für Alltagswege. Immer öfter werden die Elektrofahrräder als Fortbewegungsmittel gewählt, mit denen gesamte Urlaubsreisen zurückgelegt werden. Alle notwendigen Informationen finden Sie hier.

Was ist ein E-Bike?

Ein E-Bike ist ein Fahrrad mit eigenständigem Motor, der als Tretunterstützung dient. Der Elektromotor schaltet sich automatisch hinzu sobald getreten wird, bei einer Geschwindigkeit von 25km/h hört dieser jedoch wieder auf. Grundsätzlich sind E-Bikes nicht zulassungspflichtig ­- solange ihre Leistung nicht 600 Watt überschreitet. Sollte diese Obergrenze dennoch überschritten werden, wird das Fortbewegungsmittel nicht mehr als Elektrofahrrad, sondern als Leichtmotorrad geführt.

Was muss bei E-Bikes beachtet werden?

Das Fahren von einem E-Bike im Verhältnis zu einem „normalen“ Fahrrad unterscheidet sich erheblich. Daher ist es wichtig zu wissen, worauf es ankommt. Besonders zu beachten ist der längere Bremsweg. Durch die höhere Geschwindigkeit verlängert sich dieser im Vergleich mit herkömmlichen Fahrrädern beachtlich: Wer mit Tempo 25 unterwegs ist, hat einen etwa doppelt so langen Bremsweg als „Biker“, die mit 15 km/h unterwegs sind. Zudem verändert sich das Kurvenverhalten, was besonders beim Abbiegen zu gefährlichen Situationen führen kann. Auch nasse Straßen sowie unerwartete Beschädigungen am Straßenrand können Unfälle herbeiführen. Der ARBÖ empfiehlt, einen E-Bike-Kurs zu absolvieren.

Es gibt auch einige Punkte, die von Autofahrern beachtet werden sollen. Viele Modelle eines E-Bikes sind kaum mehr von einem herkömmlichen Rad zu unterscheiden, daher wird die Annährungsgeschwindigkeit oftmals unterschätzt. Bei Kreuzungen oder Straßeneinmündungen ist daher erhöhte Aufmerksamkeit geboten. Achtung: Beim Überholen eines E-Bikes daran denken, dass ein längerer Überholweg nötig ist. Entgegenkommende Fahrzeuge beachten und bei Unsicherheit nicht überholen.

ARBÖ Tipps für ein sicheres „Radl´n“:

  • E-Bike Training absolvieren: Sollte das nicht möglich sein, dann abseits der Straße gut üben als Vorbereitung und sich vertraut machen
  • Kopf schützen - Helm tragen
  • Für die Sichtbarkeit und Sicherheit – helle Kleidung tragen und gutes Schuhwerk
  • Wenn möglich Radwege benutzen

 

Worauf man beim Kauf achten muss: Hier finden Sie hilfreiche E-Bike-Kauftipps