Die richtige Sitzposition

Die richtige Sitzposition im Auto schützt nicht nur vor Wirbelsäulen- und Bandscheibenschäden, sondern auch vor schwerwiegenden Verletzungen bei einem Unfall.  Alle wichtigen Informationen zu diesem Thema finden Sie hier!

 

Welche Sitzeinstellung ist die Richtige?

  • Bei der Sitzhöhenverstellung sollte eine Position gewählt werden, in der Sie gut rundum sehen und sämtliche Instrumente gut ablesen können. Die Augen sollten hierbei etwa auf halber Höhe der Frontscheibe sein. Ein zu niedrig eingestellter Sitz sorgt für eine schlechte Beckenpositionierung und wirkt sich nachteilig auf die Bandscheiben aus.

  • Die Vorderkante des Sitzes sollte nicht zu weit nach oben gestellt werden, damit die Oberschenkel noch genügend Freiraum haben.
  • Die Sitzfläche darf nur so weit nach hinten verstellt werden, dass die Knie beim Durchtreten der Pedale nicht durchgestreckt sind. Ebenso sollten die Oberschenkel die Polster nicht eindrücken. Das Ende der Sitzfläche sollte sich einige Zentimeter vor der Kniekehle befinden.
  • Das Gesäß sollte sich so nah wie möglich an der Rückenlehne befinden.
  • Eine möglichst aufrechte Sitzposition schont den Rücken und verringert den Abstand zur Kopfstütze.
  • Die Schulterblätter sollten auch beim Lenken, Kontakt mit der Rückenlehne haben.

 

Welche Lenkradeinstellung ist die Richtige?

  • Grundsätzlich sollte das Lenkrad möglichst steil sein, allerdings darf dabei die gute Sicht auf die Armaturen nicht verloren gehen.
  • Mit Hilfe der 9/3-Uhr-Lenkung kann in einer Notsituation am schnellsten reagiert werden. Zudem bietet diese Haltung den perfekten Schutz vor einem aufgehenden Airbag.
  • Die Entfernung des Lenkrads sollte so gewählt werden, dass die Arme weder zu stark durchgestreckt noch zu stark angewinkelt sind.

Welche Sitzpositionen sollten unbedingt vermieden werden?

Eine verkrampfte Haltung dicht am Lenkrad ermüdet stark und macht schnelle Ausweichmanöver unmöglich. Außerdem kann diese Sitzposition bei einem Unfall zu schwerwiegenden Verletzungen führen.

Das Fahren im Liegen sollte definitiv vermieden werden, denn der fehlenden Lehnen- und Kopfstützenkontakt kann sich enorm gefährlich auswirken. In Notsituationen sind nicht nur zielgenaue Lenkmanöver unmöglich, sondern auch sämtliche Sicherheitssysteme wie Airbags und Gurte schützen nicht mehr optimal.

Plötzliche Ausweichmanöver sind mit nur einer Hand am unteren oder oberen Lenkradkranz ebenfalls unmöglich. Deswegen immer beide Hände ans Lenkrad und eine 9/3-Uhr-Lenkung durchführen!

BeifahrerInnen sollten sich ebenso an die Vorgaben der richtigen Sitzposition halten. Ein absolutes No-Go ist es die Füße am Armaturenbrett abzulegen, denn dies kann zu lebensbedrohlichen Verletzungen führen. Im Falle eines Unfalls würden die Beine nach oben gedrückt werden und gegen den eigenen Kopf prallen. Der zurückgeschleuderte Kopf würde durch die vorangegangene Liegeposition ebenfalls nicht auf die Kopfstütze treffen.

Tipps wie Sie auch Ihre Kinder richtig im Auto sicher finden Sie hier.