Autofahren im Sommer

Auswirkungen von Sommer und Hitze

Hitze wirkt sich auf den Körper und die Konzentration aus. Autofahrer werden gestresster und aggressiver. Durch mangelnde Aufmerksamkeit steigt die Zahl an Unfällen. Daher sollten Sie speziell auf längeren Fahrten an heißen Tagen eine kleine Pause einlegen.

Wir geben Ihnen wichtige Tipps, wie Sie auch an Hitzetagen gut durch den Verkehr kommen.

Eins vorweg: Wasser sollte nie fehlen, denn der nächste Stau kommt bestimmt.

Klimaanlage richtig einstellen

Vor Fahrtantritt sollten Sie das Auto gut durchlüften, so gelangt die heiße Luft, die sich im Innenraum des Autos gestaut hat, auf jeden Fall nach draußen. Danach schließen Sie die Fenster und schalten dann erst die Klimaanlage ein. Lassen Sie diese wenige Minuten im Umluft-Modus bei voller Funktion laufen.

Der Temperaturunterschied zwischen Auto und Außenluft sollte dabei aber nicht zu groß werden, sonst droht beim Aussteigen ein Hitzeschock. Als optimal gilt ein Unterschied von sechs Grad.

Sonnenschutz beim Fahren

Die Autoscheiben schützen Sie, wie fälschlich oft geglaubt, nicht vor einem Sonnenbrand. Sie können sich deshalb mit spezieller Sonnenschutzfolie helfen, mit der Sie die Scheiben des Autos bekleben. Die Folie schützt nicht nur vor UV-Licht sondern mindert auch die Hitze im Fahrzeug.

Die Frontscheiben und vorderen Seitenfenster nie mit der Folie bekleben!

Kinder und Haustiere bei Hitze im Auto

Niemals Kinder im Auto zurücklassen, denn bereits ab Temperaturen von 20 Grad und auch an bewölkten Tagen kann sich die Luft im Innenraum des Autos auf bis zu 45 Grad aufheizen. Während der Fahrt sollten Sie immer genug Wasser zum Trinken vorrätig haben. Auf eisgekühlte Getränke sollten Sie dabei aber verzichten, da dies den Körper zu sehr anstrengt.

Tiere sollten ebenfalls nie alleine im Fahrzeug gelassen werden. Die Vierbeiner sind sehr empfindlich und können schon nach kurzer Zeit einen Hitzeschock oder gar einen Atemstillstand erleiden. Sollten Sie also einen Arztbesuch oder einen ähnlichen Termin haben, informieren Sie sich vorher, ob Sie Ihr Haustier mitnehmen dürfen.

Mit Flip Flops und Co. Autofahren

Grundsätzlich gibt es keine gesetzliche Regelung die das Autofahren mit Flip-Flops, High-Heels oder Socken verbietet. Wird jedoch aufgrund dieses ungeeigneten Schuhwerks ein Unfall verursacht, kann es zu strafrechtlichen Konsequenzen und Schadenersatzforderungen kommen. Bei eventueller grober Fahrlässigkeit können ebenfalls Kaskoversicherungen ihre Leistungen kürzen oder gar verweigern. Im Allgemeinen kann mit ungeeignetem Schuhwerk weder eine dosierte, sanfte Zielbremsung noch eine Notbremsung durchgeführt werden. Flip Flops und Co. verleihen keinerlei Halt und Festigkeit, aufgrund dessen kann der notwendige Druck auf das Pedal nicht ausgeübt werden. Ebenfalls ist der Pedalwiderstand kaum spürbar.

ARBÖ-Sicherheits-Pass

Seien Sie auch dann abgesichert, wenn alles, was im In- oder Ausland schiefgehen kann, wirklich schiefgeht.
Jetzt Infomieren!