News

Tipps zum Fahren auf Schnee

Derzeit herrschen in weiten Teilen Österreichs tiefwinterliche Fahrbedingungen. Lesen Sie hier, worauf Sie bei der Fahrt mit dem Auto jetzt ganz besonders achten müssen.

  • Auto vom Schnee befreien: Wer sein Fahrzeug nicht vom Schnee befreit, und auf der Windschutzscheibe nur ein „Guckloch“ frei macht, dem drohen empfindliche Strafen, wie ARBÖ-Rechtsexperte Gerald Hufnagel ausführt: „Als Autofahrer bin ich verpflichtet, für eine uneingeschränkte Rund-um-Sicht zu sorgen. Dies gilt nicht nur für den Schnee außen auf den Scheiben sondern auch für beschlagene Scheiben im Inneren des Autos.“ Wer sein Fahrzeug nicht ordnungsgemäß säubert, riskiert Strafen, die bis zu mehrere hundert Euro ausmachen können. Im Falle eines Unfalls kann die eigene Versicherung zudem Regress fordern und es können straf- und zivilrechtliche Konsequenzen folgen.
  • Das Fahrzeug winterfit machen: Vor der Fahrt sollte unbedingt die Scheibenwaschanlage aufgefüllt werden. Auch die Kontrolle der Scheinwerfer ist zu empfehlen.
  • Mehr Zeit für die Fahrt einplanen: Grundsätzlich dauert die Fahrt auf Eis und Schnee aufgrund der geringeren Geschwindigkeit länger.
  • Verkehrszeichen und Bodenmarkierungen gelten natürlich auch im Winter und wenn Schnee gefallen ist. Sie gelten so lange, so lange sie gerade noch erkennbar sind. D.h. wenn beispielsweise gelbe Bodenmarkierungen, die in einigen Städten eine Halte- und Parkverbot markieren, komplett zugeschneit sind, weil der Schneepflug den Schnee der Straße dort angehäuft hat, kann der Autofahrer nicht belangt werden. Andererseits kann man als Autofahrer nicht automatisch überall stehen beleiben, nur weil etwas Schnee gefallen ist.

     
  • Licht einschalten: Gerade im Winter ist es wichtig, dass sich Autofahrer sichtbar machen, weshalb zusätzlich zum oftmals bereits serienmäßigen Tagfahrlicht auch das Abblendlicht eingeschalten werden sollte.
  • Geschwindigkeit anpassen: Der Bremsweg erhöht sich auf Schnee um das fünffache.
  • Ausreichend Sicherheitsabstand halten zum vorausfahrenden Fahrzeug einhalten.
  • Keine ruckartigen Lenkbewegungen machen
  • Rechtzeitig und sanft bremsen.
  • Nicht ruckartig beschleunigen, da das Fahrzeugs sonst ins Schleudern kommen kann.
  • In Kurven mit verminderter Geschwindigkeit einfahren, in der Kurve die Geschwindigkeit halten und nicht beschleunigen.