Einreisebestimmungen für Österreich

Seit 15.01.21 sind Einreisende verpflichtet, bestimmte Informationen vorab bekannt zu geben. Insbesondere geht es hierbei um die Adresse des Aufenthalts bzw. der Quarantäne in Österreich, das benutzte Verkehrsmittel zur Einreise (optional), sowie jene Länder, in denen sich die einreisende Person in den letzten 10 Tagen aufgehalten hat (gilt auch für eine Einreise aus der Schweiz oder Liechtenstein).

Das Pre-Travel-Clearance-Formular finden Sie unter entry.ptc.gv.at. Die erforderlichen Informationen dafür sind: Vor- und Nachname, Geburtsdatum, Ihre Emailadresse, Wohn- oder Aufenthaltsadresse in Österreich bzw. Adresse der Quarantäne, Datum der Einreise, etwaiges Datum der Ausreise (optional), benutzte Verkehrsmittel (optional), sowie die Länder des Aufenthalts der vorgegangenen 10 Tage.

Seit 10.02.21 benötigen Einreisende aus einem Risikogebiet neben der Einreise-Registrierung einen negativen PCR-Test, der maximal 72 Stunden alt sein darf oder Antigen-Test auf COVID-19, der maximal 48 Stunden alt sein darf. Bei Nicht-Vorliegen kann ein Test innerhalb von 24 Stunden nachgereicht werden. Die Quarantäneverpflichtung bei der Einreise (siehe weiter unten) bleibt unbeachtet des Tests aufrecht.

Personen, die seit 19.12.20 nach Österreich einreisen, müssen sich nach der Einreise unverzüglich in eine 10-tägige selbstüberwachte Quarantäne begeben. Die Quarantäne kann mit einem negativen molekularbiologischen Test auf SARS-COV-2 oder einen negativen Antigen-Test auf SARS-COV-2 beendet werden. Dieser Test kann frühestens am 5. Tag nach der Einreise durchgeführt werden. Die Kosten sind selbst zu tragen.


Personen, die zur Quarantäne verpflichtet sind, müssen eine Quarantäneverpflichtung ausfüllen und eigenhändig unterschreiben. Das Formular in deutscher und englischer Sprache finden Sie auf der Homepage des Sozialministeriums. Die Verordnung und der österreichische Innenminister empfehlen tunlichst das Formular bereits ausgefüllt bei der Einreise mitzuführen.

Pendler, die aus beruflichen Gründen zum regelmäßigen Schul- und Studienbetrieb zu familiären Zwecken oder zum Besuch des Lebenspartners einreisen, sind von der Quarantäneverpflichtung ausgenommen, sind aber  verpflichtet ein ärztliches Zeugnis mit einem negativen PCR- oder Antigen-Test auf COVID-19 vorzuweisen oder binnen 24 Stunden nach der Einreise nachzureichen. Die Registrierung ist mindestens alle 7 Tage bzw. bei Änderung der Daten (z.B. bei Vorliegen eines neuen Testergebnisses) zu erneuern.

 

Von der Quarantäneregelung sind folgende Personengruppen ausgenommen: 
 

  • humanitäre Einsatzkräfte
  • Personen, die zu beruflichen Zwecken einreisen (darunter fallen z.B. auch 24-h-BetreuerInnen, aber nicht regelmäßige PendlerInnen)
  • eine Begleitperson im Rahmen der Einreise aus medizinischen Gründen
  • Personen, die zum Zweck der Wahrnehmung einer zwingenden gerichtlich oder behördlich auferlegten Pflicht, wie die Wahrnehmung von Ladungen zu Gerichtsverhandlungen, einreisen
  • Fremde, wenn diese über einen Lichtbildausweis gem. § 95 FPG 2005 verfügen (in Österreich akkreditierte DiplomatInnen)

 

Diese Personen müssen allerdings nicht von der Vorlage eines negativen COVID-Tests, der im Falle eine PCR-Tests maximal 72 Stunden alt sein darf und im Falle eines Antigen-Testes maximal 48 Stunden alt sein darf.

Eine Einreise ohne Einschränkungen (ohne Testpflicht oder Quarantänepflicht) ist für Personen erlaubt, die sich in den letzten 10 Tagen ausschließlich in Österreich, Australien, Island, Neuseeland, , Singapur, Südkorea und dem Vatikan aufgehalten haben.

 

Ebenfalls ohne Einschränkungen ist die Einreise aus folgenden Gründen erlaubt:
 

  • Aufrechterhaltung des Güter- und Personenverkehrs
  • Berufliche Überstellungsfahrten/Überstellungsflüge
  • Einreise aus Vomp-Hinterriss, dem Kleinwalsertal und Jungholz
  • Einreisen im zwingenden Interesse der Republik Österreich
  • Inanspruchnahme von unbedingt notwendigen medizinischen Leistungen in Österreich (ausschließlich für österreichische StaatsbürgerInnen, Personen, die der Pflichtversicherung in der Krankenversicherung in Österreich unterliegen, Personen, denen von einer österreichischen Krankenanstalt eine Behandlungszusage erteilt wurde
  • Personen in Einsatzfahrzeugen bzw. Fahrzeugen im öffentlichen Dienst lauf Straßenverkehrsordnung
  • Transit durch Österreich ohne Zwischenstopp
  • Unaufschiebbare, besonders berücksichtigungswürdige familiäre Gründe (Begräbnis, Betreuung von unterstützungsbedürftigen Personen in Notfällen, Geburt, schwere Krankheiten, Todesfall mit Nachweis durch Kopie der Geburtsurkunde oder Sterbeurkunde, Ärztliche Atteste, Begräbniseinladung, Krankenhausbestätigung)
  • Wiedereinreise nach Inanspruchnahme eine medizinische unbedingt notwendige Behandlung nach Österreich bei einem Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt in Österreich unter Vorlage einer Bestätigung
  •  Zwingenden Gründen der Tierversorgung oder für land- und forstwirtschaftlich erforderliche Maßnahmen im Einzelfall


Sie finden die Verordnung für die Einreise nach Österreich mit dem genauen Wortlaut und den detaillierten Bestimmungen hier.
 

!!! Achtung:  Auch bei einer  Impfung  gegen COVID-19-Test (auch wenn bereits die 2. Teilimpfung erfolgt ist) und Genesung von COVID-19 gelten sowohl die Pflicht einer Vorlage eines negativen COVID-Tests als auch die Quarantänepflicht (Details siehe weiter oben)

 

Für folgende Gebiete gelten zusätzliche Einschränkungen:
 

  • Niederösterreich: Bis auf Weiteres die Ausreise aus den Bezirken Wiener Neustadt-Land und Wiener Neustadt nur mehr mit einem negativen PCR-Test, der maximal 72 Stunden alt ist und einem negativen Antigen-Test, der maximal 48 Stunden alt ist, erlaubt. Ein ärztliches Attest oder ein Absonderungsbescheid, die eine überstandene COVID-Erkrankung belegen, ermögliche ebenfalls die Ausreise, sofern diese nicht älter als 6 Monate sind. Ausgenommen von der Testpflicht der Ausreise sind unter anderem Kinder bis zum 10. Lebensjahr, der Güterverkehr, der Transit durch die Bezirke, die Wahrnehmung behördlicher oder gerichtlicher Termine, Personen mit Wohnsitz in der Heidenansiedlung, etc. Die Nichteinhaltung der Maßnahme wird mit einer Anzeige sanktioniert. Nähere Informationen und kurzfristige Updates finden Sie auf der Infoseite,  die Hochinzidenzgebietsverordnung als PDF sowie FAQs.
  • Salzburg: Die Ausreise aus dem Großarl Tal (Großarl und Hüttau) und Straßwalchen ist ab 21.04.21 6 Uhr (Großarl Tal) bzw. 22.04.21 6 Uhr (Straßwalchen) nur mehr mit einem negativen PCR-Test, der maximal 72 Stunden alt ist und einem negativen Antigen-Test, der maximal 48 Stunden alt ist, erlaubt. Ausgenommen von der Testpflicht sind  der Transit ohne Zwischenstopp, Personen, die mit einer ärztlichen Bestätigung nachweisen können, dass sie n den letzten 6 Monaten eine COVID-19-Infektion durchgemacht haben, Weitere Ausnahmen gelten für Personen, die mit einem maximal 6 Monate alten Neutralisationstest Antikörper nachweisen können und der Güterverkehr . Die  Testpflicht gilt bis  02.05.21 24 Uhr. Genauere Informationen finden Sie hier.
  • Niederösterreich: Seit 09.04.21 ist die Ausreise aus dem Bezirk Scheibbs nur mehr mit einem negativen PCR-Test, der maximal 72 Stunden alt ist und einem negativen Antigen-Test, der maximal 48 Stunden alt ist, erlaubt Ausgenommen von der Testpflicht der Ausreise sind unter anderem Kinder bis zum 10. Lebensjahr, der Güterverkehr, der Transit durch die Bezirke, die Wahrnehmung behördlicher oder gerichtlicher Termine. . Nähere Informationen und kurzfristige Updates finden Sie hier.
  • Tirol: Bis voraussichtlich inklusive 05.05.21 ist die Ausreise aus Tirol mit Ausnahme der Gemeinde Jungholz sowie des Rißtal im Gemeindegebiet von Vomp und Eben am Achensee nur mehr mit einem negativen Antigen-Test, der maximal 48 Stunden alt sein darf oder mit einem negativen molekularbiologischen (PCR-) Test, der maximal 72 Stunden alt sein darf, möglich. Diese Regelung gilt für alle Personen mit Wohnsitz in Tirol und auch für Personen ohne Wohnsitz in Tirol. Ausgenommen sind Kinder bis zum vollendeten 10. Lebensjahr, der Transit durch die Bezirke und allen Ausnahmegruppen in den anderen betroffenen Gemeinden und Gebiete in Österreich. Genauere Informationen finden Sie hier.
  • Tirol: Die Ausreise aus den  Gebieten der Gemeinden Anras, Abfaltersbach, Assling,   Leisbach, (jeweils Bezirk Lienz) ist nur mehr mit einem negativen Antigen-Test, der maximal 48 Stunden alt sein darf oder mit einem negativen molekularbiologischen (PCR-) Test, der maximal 72 Stunden alt sein darf, möglich.Dies Pflicht gilt nur für das Verlassen des jeweils zusammenhängenden Gebietes, zwischen Nachbargemeinden gibt es keine Testpflicht. Auch für  Weißenbach am Lech (Bezirk Reutte) gilt die Pflicht bei der Ausreise einen negativen COVID-Test vorzulegen, die Gültigkeit der Test ist jene wie für die Gemeinden im Bezirk Lienz.   Für Weißenbach am Lech gilt die Testpflicht bis 19.04.21,  für die Gemeinden Abfaltersbach, Anfras, Assling und Leisach bis 21.04.21.  Genauere Informationen finden Sie hier.
  • Vorarlberg: Die Ausreise aus der Region Bregenzerwald ist ab 21.04.21 0 ist die Ausreise  nur mehr mit einem negativen COVID-19-Test möglich. Ein im Landessystem registrierter negativer Selbsttest (Wohnzimmertest), darf nicht älter als 24 Stunden sein, ein negativer Antigen-Test darf nicht #lter als 48 Stunden sein, ein negativer PCR-Test darf  nicht älter als 72 Stunden sein. Ausgenommen von der Testpflicht Kinder bis zum 10. Lebensjahr, Schülerinnen und Schüler ausschließlich für den Schulweg für den Schulbesuch außerhalb der Region und Personen mit einem positiven Antikörpertest auf COVID-19, der nicht älter als 3 Monate ist  oder einem Absonderungsbescheid, der nicht älter als 6 Monate ist. Die Ausreisepflicht gilt vorerst bis 27.04.21 24 Uhr.

 

Seit 14.01.21 schränken die österreichischen Behörden die Einreisemöglichkeit aus der Slowakei und der Tschechischen Republik erheblich ein. Es werden 45 kleinere Grenzübergänge geschlossen. Seit 14.01.21 ist die Einreise von der Slowakei nach Österreich nur mehr an folgenden Grenzübergängen möglich:

  • Berg/Wolfsthal – Bratislava/Petrzalka
  • Hohenau – Moravsky Jan (von 6 bis 22 Uhr)
  • Kittsee – Bratislava/Petrzalka (von 6 bis 22 Uhr)
  • Kittsee – Jarovce – Autobahn A6/D4
  • Kittsee – Jarovce – Bundesstraße

 

Seit 14.01.21 ist die Einreise von der Tschechischen Republik nach Österreich nur mehr an folgenden Grenzübergängen möglich:

  • Drasenhofen - Mikulov
  • Fratres -Slavonice von 6 bis 24 Uhr)
  • Gmünd/Neunagelberg – Halamky
  • Gmünd-Böhmzeil –České Velenice (
  • Grametten – Nova Bystrice
  • Kleinhaugsdorf - Hate
  • Laa der Thaya – Hevlin (von 5 bis 23 Uhr)
  • Mitterretzbach- Hnanice (von 5 bis 10 Uhr für Pendler)
  • Oberthürnau Vratenin (von 6 bis 22 Uhr
  • Reintal – Postorna
  • Schöneben – Zadní Zvonková (von 8 bis 20 Uhr)
  • Weigetschlag - Studanky
  • Wullowitz – Dolni Drvoiste

 

Personen, die seit 19.12.20 nach Österreich einreisen, müssen sich nach der Einreise unverzüglich in eine 10-tägige selbstüberwachte Quarantäne begeben. Die Quarantäne kann mit einem negativen molekularbiologischen Test auf SARS-COV-2 oder einen negativen Antigen-Test auf SARS-COV-2 beendet werden. Dieser Test kann frühestens am 5. Tag nach der Einreise durchgeführt werden. Die Kosten sind selbst zu tragen. 

Personen, die zur Quarantäne verpflichtet sind, müssen eine Quarantäneverpflichtung ausfüllen und eigenhändig unterschreiben. Das Formular in deutscher und englischer Sprache finden Sie auf der Homepage des Sozialministeriums.

Die Verordnung und der österreichische Innenminister empfehlen tunlichst das Formular bereits ausgefüllt bei der Einreise mitzuführen.

Sie finden die Verordnung für die Einreise nach Österreich mit dem genauen Wortlaut und den detaillierten Bestimmungen hier.