Toyota Highlander 2,5 l Hybrid AWD

Größe und Gelassenheit

Auch wenn Toyota hierzulande in den vergangenen Jahren mit der HybridOffensive dem ökologischen Zeitgeist Rechnung trug, so vereinen die Japaner auch eine treue Allrad-Fangemeinde hinter sich. Hilux und Land Cruiser zählen für viele zu den wohl besten Offroad-Fahrzeugen, und auch der kleine RAV4 ist aus dem Straßenbild kaum wegzudenken. Mit dem Highlander schickt Toyota nun ein weiteres SUV ins Rennen, das die beiden Stärken – Allrad und Hybrid – vereint.

 

Bullig. Mit seinen knapp fünf Meter Länge würde der Hybrid-Allradler (mit zweitem E-Motor an der Hinterachse) wohl eher auf amerikanische Highways passen statt in heimische Gefilde. Doch einmal Platz genommen, merkt man schnell, dass sich Toyotas jüngstes Familienmitglied gar nicht so sperrig bewegen lässt. Der 248-PS-Hybridantrieb arbeitet dabei ausgesprochen harmonisch, mit seinen zwei Tonnen ist der Highlander naturgemäß aber eher ein Cruiser als ein Sprinter, was auch das komfortable Fahrwerk unterstreicht. Dafür wird der Fahrer mit geringem Sprit-Durst belohnt.

Im Highlander ist somit für besten Reisekomfort für die ganze Familie gesorgt. Das Raumangebot ist mehr als ausreichend, dazu Platz für bis zu sieben Passagiere. Die dritte Sitzreihe mit den zwei Einzelsitzen ist zwar etwas mühsam zu erreichen, eignet sich aber nicht nur für Kleinkinder. Seine fünf Meter machen für Familien also durchaus Sinn und spendieren dem Highlander bei voller Belegung dann sogar noch einen kleinen Kofferraum. Als Fünfsitzer genutzt, verschwindet die hinterste Sitzreihe im Fahrzeugboden, Unterbodenfach gibt‘s dann freilich keines.

Insgesamt bietet der Highlander ein im wahrsten Sinn des Wortes „groß”artiges Gesamtpaket und sollte bei der Suche nach einem Siebensitzer auf der Shoppingliste stehen.

 

Toyota Highlander Style - EUR 57.990,–

 

Motor: R4-Benziner, 2487 ccm
Leistung Benzinmotor: 182 kW/248 PS
L/B/H: 4966/1930/1755 mm
Testverbrauch: 6,9 l/100 km
MVEG-Verbrauch komb.: 6,7 l/100 km
CO2-Emission: 152 g/km
0–100 km/h; Spitze: 8,3 s; 180 km/h
Anhängelast gebr./ungebr.:         2000/700 kg

ARBÖ-Fazit:

Plus: Raumangebot, sehr gute Materialanmutung, toller Fahrkomfort, Allradantrieb.
Minus: Träge Beschleunigung, zu viele Displayinfos.