SsangYong Korando 1,5 GDI 4WD Premium

Neues Gesicht

Nichts ist mehr, wie es war. Waren die Ssangyongs der frühen Jahre für viele eher Lachnummern - erinnert sich noch jemand an den Rodius, der ab Werk schon nach Unfall aussah?  - so ist nun alles vergeben und vergessen: Der neue Korando ist nichts anderes als ein Meilenstein. Optisch haben die Koreaner gewaltig zugelegt. An der Front erkennt man Ähnlichkeiten zum VW Tiguan, seitlich eine Melange aus Mazdas CX-5 und diversen Peuegot-SUVs, das Heck könnte genauso gut zum Kia Niro oder einem eckigeren Mini Clubman gehören. Und ja, man wird beim Tankstellengespräch durchaus auf den Wagen angesprochen - ist doch das Markenemblem nicht ganz so geläufig wie bei anderen Marken.

Auch im Interieur weiß der Korando zu gefallen. Der Auskenner wird sofort in der Spange über dem Armaturenbrett die Designanleihen von VW erkennen, doch auch das verbuchen wir hier unter positiv. In der Mitte sitzt ein großer Touchscreen, der erstaunlich resistent gegen Fetttapser ist, jedoch in seiner Bedienung etwas an Gewöhnung bedarf. Wenn Sie es probieren möchten: Versuchen Sie die Klangeinstellung des Radios zu finden. Untadelig hingegen ist das Platzangebot. Vorne schön luftig, durch den gestreckten Radstand genießen die Passagiere im Fond eine üppige Beinfreiheit.

Ausstattungsmäßig bleibt in der Premiumversion kaum ein Wunsch offen: unter anderem sind belüftete Ledersitze sowie alle zeitgemäßen Assistenten sind an Bord, sogar eine 230 Volt-Steckdose gibt es.

Bleibt das Fahren: Bei einer Blindverkostung hätten wir dem Motor durchaus einen halben Liter Hubraum mehr angedichtet. Der Verbrauch ist mit 9,2 Litern im Schnitt kein Wunder, geht aber in Ordnung. Kleinere Defizite gibt es beim Fahrwerk, das für den Alltag unnötig straff ausgeführt ist. Beim Räubern im Hinterland äußert sich dann doch, dass der Korando nichts sportliches im Sinne hat. Auch hat uns überrascht, dass man bei einem Allradler noch Antriebseinflüsse in der Lenkung spüren kann. Gesamt muss jedoch gesagt werden, dass sich Ssangyong wirklich zu einer ernstzunehmenden Alternative mausert.

SsangYong Korando GDI     EUR 39.390,-
   
Motor: R4-Turbobenziner, 1497 ccm
Systemleistung:  120 kW/163 PS
L/B/H: 4450/1870/1620 mm
Testverbrauch: 9,2 l/100 km
MVEG-Verbrauch komb.:    8,7 l/100 km
CO2-Emission: 198 g/km
0-100 km/h; Spitze: k.A.; 193 km/h
Gepäckraumvolumen: 1500/500 kg

 

ARBÖ-Fazit:
Plus: Optik, Geräuschkulisse, Ausstattung.
Minus: hoppeliges Fahrwerk, etwas kurz geratene Sitzflächen vorne.