Skoda Kamiq 2.0 TSI Style

Freudvoll durch Stadt und Land

Intensivtest-Resümee. Das vielseitige Klein-SUV macht überraschend viel Laune.

Das kleinste SUV aus dem Hause Skoda zeigte beim Freie-Fahrt-Intensivtest groß auf und wir fuhren kürzlich mit einer äußerst positiven Halbjahres-Bilanz über die Ziellinie.

Der Skoda Kamiq war dabei nicht nur ein zuverlässiger, sondern vor allem ein freudvoller Begleiter durch Herbst, Winter und Frühjahr. Perfekt zugeschnitten empfanden wir seine Größe – mehr Auto braucht man eigentlich kaum. Das Ganze auch hochwertig und substanziell dicht angerichtet. Die Platzverhältnisse an Bord sind für diese Klasse durchaus überdurchschnittlich, selbst Ein-KindFamilien können sich damit in den Urlaub wagen. Zentrale Erlebniswelt ist der mittige Touchscreen, der mit wenigen Ausnahmen für so ziemlich alles an Bord zuständig ist: Audio, Telefon, Navi, Fahrzeugfunktionen und noch viel mehr werden per Fingertip gesteuert. Die etwas umständliche Bedienung der Temperierung via Touchscreen (siehe Ausgabe 1/2021, S. 22) ging uns nach einigen Wochen zugegeben schon flüssiger von der Hand – und das war auch schon der einzig wahre Kritikpunkt.

Besonders angetan waren wir von den Fahrtalenten des kleinen Tschechen: Die Topmotorisierung, ein 2-lVierzylinder mit 150 PS und Zylinder abschaltung, befeuert den Kamiq recht ordentlich, perfekt dazu das optionale Sport-Normal-Fahrwerk, das den Skoda für kurviges Terrain nochmals nachschärft. Allradantrieb sucht man beim Kamiq vergeblich, und so kamen wir im Winter am verschneiten Bergparkplatz auf den letzten Metern einmal früher als geplant zum Stehen – das war aber kein Drama.

Fazit: Praktisches Klein-SUV mit agilem Fahrgefühl. Wer nicht zum Topmotor greift, kann bei den Dreizylindern (95 bzw. 110 PS) rund 6000 Euro sparen.

 

Skoda Kamiq 2.0 TSI - EUR 26.180,–

Motor: R4, 16V, Turbobenziner, 1498 ccm
Leistung Benzinmotor: 110 kW/150 PS
Drehmoment: 250 Nm von 1500–3500/min
Antrieb: 7-Gang-DSG, Frontantrieb
L/B/H: 4241/1793/1533 mm
Eigen-/Gesamtgewicht: 1277/1796 kg
Kofferraum: 400–1395 l
Testverbrauch: 6,5 l/100 km
MVEG-Verbrauch komb.: 6,0 l/100 km
CO2-Emission: 135 g/km
0–100 km/h; Spitze: 8,4 s; 212 km/h
Anhängelast gebr./ungebr:               630/1250 kg

ARBÖ-Fazit:

Plus: Agil, handlich, top Fahrgefühl, tolle Verarbeitung, kräftiger Motor.
Minus: Teilweise umständliche Bedienung, Kofferraum könnte größer sein, kein Allradantrieb.