Mazda 2 G90 Takumi Plus

Auch klein kann fein

Die Zeiten, in denen Kleinwagen nur günstige Zweckerfüller waren, sind längst Geschichte. Die neuen Kleinen sind „vollwertige” Autos – stylisch cool wie die „Großen”, dabei komfortabel, modern und bringen obendrein noch ein hohes Verwöhn-Potenzial mit.
 

So auch der aktuelle Mazda2. Der jüngste Jahrgang des kleinen Japaners wurde mit feiner Hand nachgebessert und bietet nun mehr Komfort und Sicherheit. Neben besserer Geräuschdämmung gibt‘s Updates für die Assistenz- und Sicherheitssysteme, sowie die überarbeitete Fahrdynamikregelung G-Vectoring-Control-Plus. In der von uns gefahrenen Topausstattung Takumi Plus finden sich neben LED-Tagfahrlicht, Sitzheizung und Spurhalteassistent mit Lenkunterstützung zusätzlich noch wertiges Leder-Interieur, City-Notbremsassistent mit Fußgängererkennung sowie ein überaus nettes Details für kalte Tage: eine Lenkradheizung! Dazu die schlüssige, mazdatypische Infotainment-Steuerung via Mittellkonsolen-Controller. Ergonomisch bestens dazupassen würde hier eine Armauflage, die sucht man im Zweier aber leider vergebens.

Aber das ist auch schon der einzige Kritikpunkt, sonst sammelt der kleine Mazda beste Noten: Sicheres Fahrverhalten, komfortabel ausgewogenes Fahrwerk, exakte Sechsgang-Schaltung und überzeugender Antrieb in Form des 1,5-l-Vierzylinder mit 90 PS und Mild-Hybrid-System. Für eiliges Vorankommen muss man sich zwar höherer Drehzahlen bedienen, Geräuschniveau und Verbrauch (im Test 5,2 l/100 km) bleiben selbst dann angenehm im Rahmen.

Die Preise starten bei E14.690,– (75 PS), die Topversion Takumi Plus steht mit E 20.390,- in der Liste.

Mazda2 G90 Takumi+    EUR 20.390,-

Motor:               R4-Benziner, 1496 ccm
Leistung:  66 kW/90 PS
L/B/H: 4070/1695/1495 mm
Testverbrauch:  5,2 l/100 km
MVEG-Verbrauch komb.:   5,3 l/100 km
CO2-Emission: 120 g/km
0-100 km/h; Spitze: 9,8 s; 183 km/h
Kofferraumvolumen: 250 -882 Liter

              
ARBÖ-Fazit
Plus:    Agil, sicheres Fahrverhalten, hochwertiges Interieur, umfangreiche Ausstattung.
Minus: Rundumsicht, Mittelarmlehne bei Infotainment-Steuerung wäre wünschenswert.