Jeep Renegade Trailhawk 4xe

Charakter zum Anstecken

In den 4xe-Versionen elektrifiziert Jeep bei Renegade, Compass und Wrangler erstmals seinen Antrieb. In der von uns gefahrenen Trailhawk-Version kombiniert der Plug-In-Renegade einen 1,3-l-Turbo-Benziner mit 180 PS als Antrieb für die Vorderachse und einen 60 PS starken E-Motor an der Hinterachse. Ergibt 240 PS Systemleistung, eine mechanische Verbindung zwischen den Achsen gibt es keine.

Rein elektrisch schafft der kleinste Jeep bis zu 46 km Reichweite, was ihm aber keine E-Förderung einbringt, da er unter der förderungsfähigen Reichweite von 50 km liegt. Wer diszipliniert Strom lädt, kann seinen Alltag aber durchaus großteils verbrennerlos gestalten. Das Laden der 11,4-kWh-Batterie dauert dabei an der Haushaltssteckdose fünf Stunden und an der 11-kW-Wallbox rund dreieinhalb Stunden.

Neu ist die Instrumenteneinheit: Den regulären Tacho sucht man vergeblich, das Tempo wird digital angezeigt, analog sind nur Drehzahlmesser und der Power-/Charge-Status des E-Antriebs.

Geboten wird im 4xe eine Vielzahl an Fahrprogrammen: Neben reinem EFahren ist auch „Hybrid” (automatischer Einsatz von Verbrenner und E-Antrieb) bzw. „E-Save” (Laden der Batterie während der Fahrt) möglich. Im Hybrid-Modus arbeitet das System bei verhaltener Fahrweise harmonisch und unauffällig. Von der Kraft des Trailhawk bekommt man hier aber weniger zu spüren, der Jeep hängt spürbar am Gängelband der zähen 6-Gang-Automatik, erst im Sport-Modus geht es temperamentvoller zur Sache.

Ohne Zwischenladen erreichten wir einen Verbrauch von 6,3 l/100 km – das ist durchaus auf Dieselniveau.

Durch den Plug-In-Hybrid-Antrieb muss der Benzintank übrigens mit nur 36,5 Liter (statt 48 oder 55 Liter bei konventionellen Renegade-Modellen) auskommen.

Wie es sich für einen Trailhawk-Jeep gehört, sind auch spezielle Geländeprogramme wie Mud/Sand/Rock bzw. 4WD Lock und 4WD Low mit an Bord. Damit zeigt der Plug-In-Renegade abseits der Straße, dass er ein echter Jeep ist. Übrigens: Allradantrieb gibt es beim Renegade nur mehr in der Plug-In-Version.

Und sonst? Angenehm straffe Sitze, großzügiges Raumgefühl trotz kompakten Abmessungen, modernes Infotainment. Wir summieren: Plug-In-Klein-SUV mit viel Charakter und hoher Allradkompetenz, die Sparsamkeit hängt von der Ladedisziplin ab. Mit knapp 40.000 Euro Einstiegspreis aber nicht ganz günstig.

 

Jeep Renegade 4xe - EUR 44.890,–

Motor: Plug-In-Hybrid-Benziner, 1332 ccm
Leistung Benzinmotor: 177 kW/240 PS
L/B/H: 4236/1805/1718 mm
Testverbrauch: 6,3 l/100 km
MVEG-Verbrauch komb.: 2,1–2,3 l/100 km
CO2-Emission: 51–53 g/km
0–100 km/h; Spitze: 7,1 s; 199 km/h
Anhängelast gebr./ungebr: 1150/600 kg

ARBÖ-Fazit:

Plus: Charakterstark, Raumgefühl, Allradkompetenz.
Minus: Zähe 6-Gang-Automatik, hoher Preis.