Reiselust oder Reisefrust?

Urlaub 2021. Richtige Planung und Vorbereitung sind heuer besonders wichtig.

Auch im Jahr eins nach der Entdeckung des „Severe acute respiratory syndrome coronavirus type 2” besser bekannt als SARS-CoV-2 ist den meisten Österreicherinnen und Österreichern die Reiselust noch nicht vergangen. Für eine gelungene Reise schaffen richtige Informationen und eine gute Vorbereitung die ideale Grundlage.

Eine wesentliche Frage, die sich heuer stellt, betrifft wohl die Einschränkungen im gewählten Reiseland in Bezug auf Covid-19. Brauche ich einen negativen Covid-19-Test bei der Einreise? Muss es ein Antigen-Test oder ein PCR-Test sein? Wie alt darf dieser sein? Muss ich in Quarantäne und wenn ja, für wie lange? Für bereits Geimpfte oder von Corona genesene Personen stellt sich die Frage, ob die jeweiligen Regelungen auch für sie gelten.

Infos beim ARBÖ. Zu all diesen Fragen gibt die ARBÖ-Website fundierte Auskunft. Auf www.arboe.at/infos/covid19-infos/covid19-reiseinfos/ haben die Experten des ARBÖ-Informationsdienstes die aktuellen Informationen für Österreich, die Nachbarländer und die beliebtesten Urlaubsländer zusammengestellt. Der Informationsdienst steht aber ARBÖ-Mitgliedern auch gerne telefonisch unter 050-123-123 oder per E-Mail unter id@arboe.at zur Verfügung.

Die Wahl des Verkehrsmittels bzw. die Wahl der besten Route zum Urlaubsziel und der Zeitpunkt des Aufbruchs kann in Zeiten von Covid-19 herausfordernd sein. Auch wenn redensartlich „der Weg das Ziel ist” trüben kilometerlange Umwege und stundenlange Staus in der Regel die Urlaubsfreude erheblich.

Ländertipps von Profis. ARBÖ-Mitglieder, die ihr Fahrzeug als Reisemittel wählen, haben hier einen großen Vorteil. Das ARBÖ-Reiseroutenpaket enthält unter anderem eine Routenempfehlung des ARBÖ-Informationsdienstes. Das ARBÖ-Reiseroutenpaket kommt je nach Wunsch per Post oder per E-Mail.

Neben der Routenempfehlung enthält das ARBÖ-Reiseroutenpaket sowohl die ARBÖ-Reiseserviceblätter des Ziellandes und der Transitländer als auch die ARBÖ-Broschüre über Mautgebühren und Umweltzonen in Europa. In diesen Reiseserviceblättern finden sich unter anderem nützliche Infos über erforderliche Reisedokumente, Tempolimits, die wichtigsten Verkehrsregeln, Einreise Formalitäten für Haustiere sowie Adressen der Botschaften des jeweiligen Urlaubslandes.

Diese Infos können auch telefonisch und per E-Mail beim ARBÖ-Informationsdienst abgefragt werden.

Es ist sicher angenehmer, sich vor Reiseantritt schlau zu machen, als dann wegen eines abgelaufenen Reisepasses an der Grenze abgewiesen zu werden. Auch ein Strafzettel, der einen daran erinnert, dass in Florenz eine „Zona Traffico Limitato (ZTL)” gilt oder das Tempolimit auf kroatischen Autobahnen eventuell doch nur 130 km/h beträgt, ist ein verzichtbares Urlaubssouvenir.

Auch die Info, dass bei Reisen in viele deutsche oder französische Städte eine „Umweltplakette” oder eine „Crit´Air”-Vignette benötig wird, kann das Urlaubsbudget schonen.

Neben der Empfehlung für den besten Tag des Reiseaufbruchs stellt der ARBÖ auch die topaktuellen Verkehrsinfos zur Verfügung. Diese können online unter map.arboe.at/verkehrsmeldungen, im ORF-Teletext auf Seite 431 oder telefonisch beim ARBÖ-Informationsdienst unter 050-123-123 abgerufen werden.

Ist Ihr Auto urlaubsfit? Wenn Sie mit dem eigenen Auto in den Urlaub fahren, lassen Sie vor Urlaubsantritt noch einen kostenlosen Urlaubs-Check Ihres Fahrzeugs in einem ARBÖ-Prüfzentrum durchführen (Terminvereinbarung). Dieser umfasst unter anderem die Überprüfung von Bremsen, Leuchten, Warnanlage, Kupplung, Scheiben und Scheibenwischer sowie Check von Lüftung und Klimaanlage.