Ferrophile Leidenschaften

Schweiz. Sind wir bald da? Hoffentlich noch lange nicht! Glacier und Bernina Express, die legendären Panorama- und Erlebnisbahnen der Schweiz, begeistern nicht nur Zug-Enthusiasten!

Dieser Koch muss nicht nur gut mit Messern und Pfannen han tieren können, sondern auch- über ein stabiles Gleichgewicht verfügen: Sinthusan Tharumalingam ist Küchenchef an Bord des legendären Schweizer Panoramazuges Glacier Express (und stammt ursprünglich aus Sri Lanka). Sein Arbeitsplatz ist beengt, schwankt beträchtlich und legt sich oft ordentlich in die Kurve. Und es drängt die Zeit. Dennoch serviert Tharumalingam das Menü stets genauso pünktlich, wie der Takt-Fahrplan der Schweizer Bahn abläuft.

Wenn der Glacier Express in St.Moritz anrollt, ist der Koch schon mittendrin in der Menüvorbereitung. Jeden Tag kocht er frisch – dreigängige Menüs und verschiedenen À-lacarte-Gerichte. Während die Passagiere die aussichtsreiche Fahrt des Glacier Express genießen, schmeckt er ab und drei Servicekräfte eilen durch die schwankenden Waggons, um direkt an den schön gedeckten Sitzplatz des rollenden Panorama-Restaurants zu servieren.

Bahnen von Weltruhm. „Jaja – mir Schwiizer si ferrosexuell“, schmunzeln die Eidgenossen über ihre Leidenschaft für Eisenbahnen, die das kleine Alpenland bis in den letzten Winkel und auf die höchsten Berge hinauf erschließen. Neben dem öffentlichen Verkehrssystem gibt es auch zwei weltberühmte Panoramastrecken im Süden der Schweiz, beide nach der Devise „der Weg ist das Ziel“: den Glacier und Bernina Express. Sie verkehren als moderne ErlebnisPanoramazüge: Hier ziehen sich die extragroßen Fenster bis ins Waggondach hinauf. So verpasst kein Passagier die Aussicht – sei es hinauf in die grandiose Bergwelt, zu den Gletschergiganten und Wolken, oder hinunter in liebliche Täler oder tiefe Schluchten. Zu bestimmten Anlässen gibt es auch authentische Zuggarnituren aus dem Dampfzeitalter oder den Dreißigerjahren.

Der Bernina Express klettert als Schmalspurbahn durch die Berge: Auf Spurbreite 1000 Millimeter (statt üblich 1435 Millimeter) geht es über 100-jährige Eisenbahn-Pionierbauwerke vom Gletscher zu den Palmen, konkret von Chur oder Davos über St.Moritz nach Tirano in Italien. Die Teilstrecke Thusis – Tirano steht als bahntechnisches Meisterwerk auf der UNESCO-Welterbeliste. Höhepunkte sind das wilde Albulatal, schwindelerregende Brücken wie z. B. das Kreisviadukt von Brusio sowie verwirrende Kehrtunnels. Auf dem Berninapass (2253 m) ist der höchste Punkt erreicht, die Gletscher sind zum Greifen nahe.

Luxuriöser Gletscherzug. Der Glacier Express präsentiert die Bergwelt der drei südlichen Kantone Graubünden, Uri und Wallis. Die Tagesreise verbindet die beiden mondänen Kurorte Zermatt (mit dem Schweizer Wahrzeichen Matterhorn) und St.Moritz (bzw. umgekehrt). Auf den 291 Kilometern werde 1500 Höhenmeter überwunden, Höhepunkte der ebenfalls historischen Strecke sind das bereits erwähnte Albulatal sowie der Landwasser- und der Soliser Viadukt. Durch die finstere Schinschlucht geht es hinunter zur Alpenstadt Chur und weiter durch die wild-zerklüftete Rheinschlucht. Ab Disentis klettert der Zug hinauf auf den Oberalppass (2033 m), hinter der Bilderbuchkulisse des Oberalpsees funkeln mächtige Dreitausender.

Noch spektakulärer wird die GlacierExpress-Bahnreise, wenn man sich ein Ticket in den beiden Waggons der brandneuen „Excellence Class“ gönnt. Dieses Über-Drüber-Luxusangebot verwöhnt sowohl was Wageninterieur und Design, Concierge- und Infotainment-Service als auch Kulinarik betrifft. Bordküche und die eigene Glacier-Bar kredenzen feinste Appetitanreger, ein 5-Gang-Menü, Getränke inkl. edler Weine und Champagner, Pralinen und vieles mehr. Der Aufpreis für das Excellence-Class-Ticket beträgt allerdings stolze 420 Schweizer Franken (ca. 390 Euro) pro Person!

Wintermärchen. Übrigens: Wahre Genießer wählen die kalte Jahreszeit für eine Fahrt mit den Schweizer Panoramabahnen. Im Inneren der Waggons ist es stets wohlig warm. Wenn die weiße Winterpracht die Landschaft in weiche Formen hüllt und der Schnee wie Tausende Diamanten in der Sonne funkelt, ist die Fahrt märchenhaft schön! Und die zauberhafte Winterkulisse dazu ist gratis.