BMW iX: Neuer Elektro-Bayer schafft 600 km

Erster Ausblick auf das neue E-SUV, das Ende nächsten Jahres kommt.

Ein Jahr vor Markteinführung Ende 2021 zeigt BMW einen ersten Blick auf den künftigen BMW iX, dem ersten Modell einer völlig neuen E-Generation der Bayern. Das neue elektrische SUV (eigentlich nennt es BMW ein SAV, Sports Activity Vehicle) ist das erste Modell auf dem neuen, modular skalierbaren Zukunftsbaukasten und soll Pionier einer zukunftsweisenden BMW-Generation werden, die Fahrerlebnis, Raumgefühl und „Beziehung” zwischen Fahrzeug und Insassen neu definieren soll. Äußerlich wirkt der iX mächtig wie ein Monolith. Seine glatte Form mit integrierten Türgriffen beschert ihm einen sehr geringen Cw-Wert von 0,25. Die mächtige Niere an der Front ist E-Auto-bedingt geschlossen und beherbergt fortschrittliche Sensorik für autonomes Fahren.

Innen herrscht ein luftiges Raumgefühl. „Wir wollten ein Loft auf Rädern kreieren” erklärt BMW-Designchef Adrian van Hooydonk das Interieur. Alles ist sehr aufgeräumt, die neue Cockpit-Architektur zeichnet sich durch ein einziges breites, gebogenes Display mit Touchfunktion aus. Ein neues hexagonales (eckigeres) Lenkrad soll einen besseren Blick auf die Infos ermöglichen. „Der iX ist unser intelligentestes Auto”, so van Hooydonk stolz. „Shy Tech” statt „High Tech” lautet das Motto im iX. Was bedeutet, dass sich die kluge Technik optisch nicht aufdrängt. So sind beispielsweise die Tasten in der Mittelkonsole dezent in das Holzdekor eingearbeitet und der BMW-typische iDrive-Controller präsentiert sich im Transparent-Look mit integrierter Touchfunktion. Um die Anzahl an Knöpfen und Schaltern zu reduzieren wurden Funktionen kombiniert.

Antrieb. Maximale Effizienz soll die fünfte Generation der BMW eDrive Technologie garantieren, die die beiden Elektromotoren, die Leistungselektronik, die Ladetechnologie und den Hochvoltspeicher umfasst. Zwei Elektromotoren mit einer Leistung von mehr als 370 kW/500 PS sollen den E-Bayer in weniger als fünf Sekunden von null auf 100 km/h wuchten. Den kombinierten Stromverbrauch nennt BMW mit 21 kWh/100 km (WLTP). Die Batterie mit beeindruckenden 100 kWh soll eine Reichweite von über 600 Kilometer ermöglichen. Apropos: Die Batterien des BMW iX sind als Bestandteil eines langfristigen Ressourcenkreislaufs konzipiert und ermöglichen eine besonders hohe Recyclingquote. Für die Produktion der Batteriezellen und des gesamten Hochvoltspeichers wird ausschließlich Strom aus erneuerbaren Quellen genutzt.

Der BMW iX ermöglicht Gleichstrom-Schnellladen mit einer Leistung von bis zu 200 kW. So kann die Batterie in weniger als 40 Minuten von 10 auf 80 Prozent ihrer Kapazität geladen werden. Außerdem – so verspricht BMW – soll sich innerhalb von zehn Minuten genügend Energie für weitere 120 km einspeisen lassen. In weniger als elf Stunden soll die Batterie an einer 11-kW-Wallbox von null auf hundert Prozent aufgeladen werden können.

Produktionsbeginn des BMW iX ist im Herbst 2021, Interessenten müssen sich noch bis Ende nächsten Jahres gedulden, dann soll der neue E-Bayer zu haben sein.