Strafen aus dem Ausland: Was tun?

Nach dem Sommer melden sich vermehrt unsere Mitglieder, da sie aus ihrem Urlaubsland ein Schreiben mit einer Zahlungsaufforderung aufgrund eines Verkehrsvergehens bekommen haben.

Insbesondere Italien, Kroatien und Ungarn sind meist für diese nachträgliche Trübung der Urlaubsfreuden verantwortlich.

Kroatien: Ein Dauerbrenner seit vielen Jahren aus Kroatien sind Schreiben von Anwälten oder Inkassounternehmen wegen nicht bezahlter Parkgebühren. Aus Österreich ist es oft schwer nachvollziehbar, ob man tatsächlich auf einem gebührenpflichtigen Parkplatz geparkt hat. In den kroatischen Urlaubsorten ist aber davon auszugehen, dass kaum eine Stellfläche in den Ortszentren oder in Strandnähe nicht gebührenpflichtig ist.

Ärgerlich ist insbesondere die vom Anwalt oder dem Inkassounternehmen aufgeschlagene Eintreibungsgebühr. rechtso Wir beantworten Ihre rechtlichen Fragen. Schreiben Sie uns: recht@arboe.at Während die Nachzahlung der Parkgebühr meist im Bereich von ungefähr 14 Euro liegt, übersteigen die Kosten des Anwaltes diesen Betrag um ein Vielfaches. Obwohl kroatische Gerichte die angemessenen Betreibungsgebühren mit ungefähr 35 Euro begrenzt haben, wird an diesem „Geschäftsmodell” weiterhin festgehalten. Zur einfachen Lösung empfiehlt es sich, Kontakt mit dem Rechtsanwalt oder Inkassounternehmen aufzunehmen und sich auf einen geringeren Betrag zu einigen.

Ungarn: Wer einen Brief von der Ungarischen Autobahn Inkasso GmbH erhält, sollte diesen nicht ignorieren, da dieses Unternehmen tatsächlich von der ungarischen Mautgesellschaft mit dem Inkasso von nicht bezahlten Mautgebühren beauftragt wurde. Besonders ärgerlich ist, wenn man zwar eine Vignette gekauft hat, die Verkaufsstelle aber das Kennzeichen oder die Länderkennung falsch übertragen hat. Als Lenker ist man für diesen Fehler verantwortlich, wenn man nicht nachweisen kann, dass das Kennzeichen richtig eingetragen wurde. Es sollte daher der Kontrollabschnitt zwei Jahre lang aufbewahrt werden.

Für den Fall, dass man irrtümlich ohne Vignette auf die Autobahn aufgefahren ist, besteht die Möglichkeit, binnen 60 Minuten eine Vignette nachzukaufen.

Bei mehr als einer Nachforderung bis zur Abfertigung des ersten Forderungsschreibens kann ein Antrag auf Maximierung gestellt werden und bei positiver Erledigung sind weitere Nachforderungen nicht zu bezahlen.

Italien: In Italien nehmen die innerstädtischen Fahrverbotszonen („Zona traffico limitato”) stetig zu. Auf der Suche nach dem Hotel oder einer Sehenswürdigkeit kann das entsprechende Schild leicht einmal übersehen werden. Ebenso wie bei den Strafen für überhöhte Geschwindigkeit empfiehlt es sich hier, binnen fünf Tagen nach Erhalt des Schreibens zu bezahlen, um so mit einer geringeren Strafhöhe davonzukommen.