Im vergangenen Jahr veranstaltete der ARBÖ-Ortsklub Bad Häring erstmals ein Oldtimertreffen, bei dem auch eine gemeinsame Ausfahrt durch den ersten Kurort Tirols stattfand. Was als kleine Runde angedacht gewesen war, entwickelte sich am Tag der Veranstaltung zusehends zu einem wahren Mekka für Freunde historischer Fortbewegungsmittel und Arbeitsgeräte: „Es gab so viele beeindruckende Gefährte zu bestaunen, allen voran bestimmt der Steyr 200 von Josef Höck aus dem Jahre 1932“, erinnert sich Max Egger, seines Zeichens Chef des ARBÖ-Ortsklubs von Bad Häring an die besonderen Momente dieser Veranstaltung. Und Max Egger hielt natürlich Wort, als er eine Fortsetzung für das Jahr 2017 versprach.

Waren es 2016 noch etwa 200 Fahrzeuge, so folgten am 27. August 2017 bereits 250 historische Fahrzeuge seiner Einladung und fanden sich zu einem bunten Stelldichein beim Schwimmbadparkplatz ein. Nach den Rundfahrten nutzte ARBÖ-Ortsklubobmann Max Egger und Tirols ARBÖ-Präsident Eduard Fleischacker die Gelegenheit, dem langjährigen Mitglied Josef Höck, vulgo Riaga Seppä, nachträglich zu seinem 95. Geburtstag zu gratulieren. Der rüstige Jubilar ist seit über 60 Jahren ein treuer Gefährte der Bad Häringer ARBÖ-Familie.

Ein buntes Kinderprogramm, eine Tombolaverlosung und unverstärkte Unterhaltung mit der Gruppe „4erBlosn“ rundeten die von den Schaulustigen besuchte Veranstaltung ab. „Ich hätte selbst nicht damit gerechnet, dass sich die Oldieschau in dieser so erfolgreichen Form in kürzester Zeit zu einem jährlichen Fixtermin im Bad Häringer Veranstaltungskalender etablieren wird “, berichtet Max Egger sichtlich stolz. Wir danken Max sehr herzlich für seinen so engagierten Einsatz als Ortsklubobmann.