Wochenendprognose für KW 33:

Frequency-Festival + Rückreiseverkehr + Justin Timberlake 

 


Auch das kommende Wochenende bietet laut ARBÖ eine oder besser gesagt drei Grundlagen für Staus und lange Verzögerungen.  Das Ferienende in 4 deutschen Bundesländern (unter anderem Berlin und Brandenburg), sowie Teilen der Niederlande wird  den Urlauber-Rückreiseverkehr im Süden und Westen  zusätzlich „befeuern“.  Das Frequency-Festival in Sankt Pölten und das Justin Timberlake Konzert werden ebenfalls für lange Verzögerungen sorgen. 

Im Westen und Süden wird  es neben der Rückreisewelle auch noch starkes Verkehrsaufkommen in Richtung Adria und Italien geben. Im Mittelpunkt der Stauberichterstattung werden ab Samstagvormittag  die „üblichen Verdächtigungen“ stehen.  Dazu zählen 


- die Mautstelle Schönberg auf der Brennerautobahn (A13)

- die Fernpassstrecke (B179) mit ihren beiden Tunneln

- die Pyhrnautobahn (A9),  zwischen Inzersdorf und Klaus sowie vor dem Gleinamtunnel

- und die Tauernautobahn (A10) in den Großräumen Salzburg und Villach. 


Aber auch die Autobahngrenzen Kufstein/Kiefersfelden auf der Inntalautobahn (A12), Suben auf der Mühlkreisautobahn (A8) und der Grenzübertritt Walserberg auf der Westautobahn (A1) stehen auf der Stauliste mit kilometerlangen Blechschlangen und stundenlangen Verzögerungen. 

„Die Reisewelle wird gegen Mittag ihren Höhepunkt erreichen und erst  am Nachmittag langsam ablaufen; dies zeigen unsere Erfahrungen. Wer kann, sollten den Samstag als Reisetag meiden, oder sich auf eventuelle Staus vorbereiten“, so die ARBÖ-Verkehrsexperten. 



„Frequency“  beschert ausverkauften „Greenpark“: Staus rund um Sankt Pölten

 

Das Frequency-Festival geht  von Donnerstag (16.08.) bis Sonntag (19.08.) in seine 18. Auflage.  Stars wie  Gorillaz, Macklemore, Kygo und Imagine Dragons sorgen an allen 4 Tagen für einen ausverkauften „Greenpark“ in Sankt Pölten.  Das wiederum bedeutet mindestens  140.000 Besucher im Süden der niederösterreichischen Landeshauptstadt. Damit man das Festival in vollen Zügen genießen kann, empfiehlt der ARBÖ-Informationsdienst, die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu planen. Shuttlebusse bringen die Besucher vom Hauptbahnhof in St. Pölten direkt zum Festivalgelände. Wer mit dem eigenen Auto anreist, muss mit Verzögerungen auf den A1-Abfahrt St. Pölten-Süd und dem Knoten St. Pölten, sowie rund um den Veranstaltungsort rechnen. Außerdem ist zu beachten, dass es wenige Parkplätze gibt und Falschparker rigoros abgeschleppt werden.

 


Justin Timberlake + Gürtelsperre sorgen für lange Verzögerungen in Wien

 

Am kommenden Samstag gastiert Justin Randall Timberlake in der Bundeshauptstadt. Eine ausgezeichnete Bühne für den US-amerikanischen Popmusiker, der mit Hits wie „Cry me a River“ oder „Can´t Stop The Feeling“ die Massen begeistert, bietet die Halle D der Wiener Stadthalle. Der Beginn des Konzerts im Rahmen der „The Man of The Woods Tour“ ist gegen 19.30 Uhr vorgesehen. Viele Timberlake-Fans werden vermutlich mit dem eigenen Fahrzeug anreisen. Zusätzlich ist auch noch der Neubaugürtel zwischen der Hütteldorfer Straße und Felberstraße gesperrt. Das wird laut ARBÖ vor allem am Neubaugürtel, der Hütteldorfer Straße und Felberstraße für Staus sorgen. Konzertbesucher, die mit dem eigenen Fahrzeug kommen, sollten auf die Märzparkgarage, die Stadthallengarage oder die Garage in der Lugner-City ausweichen, da die generelle Kurzparkzone  am Samstag von 18 bis 22 Uhr gilt und die Parkzeit auf 2 Stunden beschränkt. Oder man reist öffentlich an. Die Stadthalle ist mit der U-Bahn-Linie U6, den Straßenbahnen  6, 9, 18, 49 und der Buslinie 48A sehr gut mit den Wiener Linien erreichbar.