Dem Stau entgehen: Staumeldungen, Ausweichrouten und Tipps aktuell


Informieren Sie sich vor dem Wegfahren beim ARBÖ-Informationsdienst über die aktuelle Verkehrslage und mögliche Ausweichrouten. Wir versorgen Sie rund um die Uhr mit aktuellsten Verkehrsinformationen.

Telefonisch unter 050-123-123, online oder auf der Teletext-Seite 431.

Wie immer gilt: Wer Staus, stundenlange Verzögerungen und den damit verbunden Ärger und Streß vermeiden will, sollte atypisch reisen.

Monatsvorschau Februar 2018

Reiseverkehr durch die Semesterferien:

 

Das Verkehrsgeschehen  vor allem an den Samstagen und Sonntagen im Februar wird traditionell durch den Reiseverkehr bedingt durch den Beginn und das Ende der Semesterferien bestimmt. Bereits seit dem ersten Februarwochenende  haben die Schülerinnen und Schüler aus Wien, Niederösterreich und Vorarlberg eine Wochen schulfrei. Am 2. Wochenende starten die Bundesländer  Burgenland, Kärnten, Salzburg und Tirol in die umgangssprachlichen „Energieferien“. Ab 23. Februar geht die einwöchige schulfreie Zeit  in Oberösterreich und der Steiermark los. Aber nicht nur die Schülerinnen und Schüler in Österreich haben im Februar frei. Auch in 8 deutschen Bundeländern (darunter  Bayern, Berlin und Sachsen), sowie in Teilen der Niederlande  gibt es ein bis zwei Wochen schulfrei.  Der Urlauberschichtwechsel  sorgt natürlich für kilometerlange Staus und stundenlange Verzögerungen. Besonders die angeführten Strecken werden betroffen sein:

 

Arlbergschnellstraße (S16), im gesamten Verlauf 

Fernpassstraße  (B179), im gesamten Verlauf und speziell vor dem Lermoosertunnel und dem Grenztunnel Vils/Füssen

Brennerautobahn (A13), zwischen Innsbruck und der Mautstelle Schönberg

Eibergstraße (B173), im gesamten Verlauf 

Ennstalstraße (B320), zwischen Liezen und Schladming

Inntalautobahn (A12), vor der Grenze Kufstein/Kiefersfelden, sowie zwischen Kufstein und Wiesing

Lofererstraße (B178), zwischen St. Johann in Tirol und Lofer

Miemingerstraße (B189), zwischen Holzleitensattel und Nassereith

Pinzgauerstraße (B311), zwischen Bischofshofen und Sankt Johann im Pongau, sowie im Großraum Zell am See

Silvrettastraße (B178), im Montafon

Westautobahn (A1), vor der Grenze Walserberg

Zillertalstraße (B169), im gesamten Verlauf und vor dem Brettfalltunnel

 

 

Opernball 2018:

 

Am Donnerstag, dem 08. Februar, geht „der Ball der Bälle 2018“ – der Opernball – in der Wiener Staatsoper über die Bühne. Die politische Elite, vom Bundespräsidenten abwärts wird ebenso wie die „High Society“ mit unter anderem Mister Opernball Richard Lugner samt Begleitung, Melanie Griffith oder Harald Glöckler und Nina Proll in eines der führenden Opernhäuser der Welt bringen. Der rote Teppich wird auch hier wieder vor dem Haupteingang am Ring ausgelegt. Das hat aber auch negative Auswirkungen, vor allem auf die Autofahrer und die Benutzer der öffentlichen Verkehrsmittel. Die Ringstraße wird für die Anreise der Besucher zur Oper, zwischen Johannesgasse und Operngasse von 20 bis ca. 23 Uhr gesperrt. Die Straßenbahnlinien 1, 2, 71 und D werden ebenso wie die Autobuslinie 59A umgeleitet. 

Der ARBÖ-Tipp: Autofahrer sollten die Ringstraße ab den frühen Abendstunden meiden. Als Ausweichalternativen kommen lokal die 2-er-Linie und großräumig der Gürtel in Frage. Öffis-Nutzer können auf die U-Bahn-Linien U1, U2, U3 und U4 umsteigen. 

 

Veranstaltungen in der Wiener Stadthalle

 

Die Halle D der Wiener Stadthalle erlebt im Februar 2018 wieder einige Veranstaltungshöhepunkte. Den Auftakt macht „Fast & Furios Live“ von  Freitag,  09.02. bis Sonntag 11.02. Die spektakuläre Arena-Produktion „Fast & Furios Live“ gastiert mit 4 Shows in der Halle D der Wiener Stadthalle. Beim Entertainment mit garantiertem Geschwindigkeitsrausch können die spannendsten Actionszenen und atemberaubendsten Stunts live erleben werden.  Zwei Tage später, ab  Dienstag 13.02., gastiert Helene Fischer in Wien.  Der deutsche Schlager-Superstar wird an 4 Abenden mit ihren Hits wie „Atemlos durch die Nacht“, „Phänomen“ oder „Herzbeben“ zigtausende Fans in die Wiener Stadthalle locken.  Das Konzert am Samstag, 17.02, ist bereits restlos ausverkauft. Auch die anderen Konzerte am 13.02., 14.02., 16.02. und 18.02. werden ausverkauft, bzw. die Halle D sehr gut gefüllt sein. Ganz andere Klänge werden am 24.02. durch die größte Veranstaltungshalle Österreichs strömen. Paul Pizzera & Otto Jaus spielen, singen und feiern ab 19.30 Uhr in Rahmen ihrer „unerhört solide“-Tour. Alle Veranstaltungen bringen ordentlich „Action“ in die Halle D, aber auch auf die Straßen rund um die Wiener Stadthalle, sowie eine mühsame Parkplatzsuche mit sich. Staus wird es vor allem auf der Felberstraße, der Hütteldorfer Straße und dem Neubaugürtel geben. 

Der ARBÖ Tipp: Autofahrer sollten die generelle Kurzparkzone rund um die Stadthalle bedenken. Diese gilt von Montag bis  Freitag von 9 bis 22 Uhr und am Samstag, sowie dem Sonntag von 18 bis 22 Uhr. Die Parkdauer ist auf 2 Stunden begrenzt. Gerüchteweise soll die Parkraumüberwachung in der Stadthallen-Kurzparkzone rund um Großveranstaltungen besonders stark sein. Als Alternative gelten die Märzparkgarage, die Stadthallengarage und die Garagen in der Lugner-City. Öffentlich ist die Wiener Stadthalle durch den Urban-Loritz-Platz mit der U6, einigen Straßenbahnlinien, sowie der Autobuslinie 48A (mit 2 Haltestellen auf der Gablenzgasse) sehr gut erreichbar.

 

UEFA-Europa-League: Red Bull Salzburg vs. Real Sociedad:

 

Am Donnerstag, dem 22. Februar, weht ein Hauch europäischer Spitzenfussball in Österreich. Red Bull Salzburg versucht im Rückspiel des UEFA-Europa-League-Sechzehntelfinale in der heimischen Red-Bull-Arena in die Runde der letzten 8 aufzusteigen. Ab 21:05 Uhr tritt die Elf rund um den Chef-Trainer Marc Rose gegen Real Sociedad an. Zum Spiel gegen die Mannschaft aus dem spanischen Donostia-San Sebastian wird das rund 30.000 Zuseher fassende Stadion im Wals bei Salzburg zumindest mit zigtausenden Besuchern gefüllt sein. Staus und Verzögerungen werden vor dem Anpfiff und nach Spielende nicht ausbleiben. Betroffen werden  im Speziellen die Anschlussstellen Kleßheim und Siezenheim auf der Westautobahn (A1) sein. Auch rund um das Veranstaltungsgelände sollten Besucher, die mit dem eigenen Fahrzeug anreisen, längere Verzögerungen einplanen. 

Der ARBÖ Tipp: Ortsansässigen wird ebenso wie Fans aus anderen Bundesländern geraten, soweit als möglich auf die Gratis-Shuttle-Busse umzusteigen. Sie verkehren vom und zum Hanuschplatz/Zentrum ausschließlich zu und ab „Kleßheimer-Allee“ (Aufgang Kleßheimer Allee zum Eingang Ost) im Süden des Stadions. Für Fans, die mit dem eigenen Fahrzeug anreisen, bieten sich Parkmöglichkeiten Parkplatz P1, Parkplatz P2 und der Parkplatz beim Designer Outlet Center Wals an.

 

31. HÄUSELBAUERMESSE  als Publikumsmagnet in Klagenfurt:

 

Von Freitag, 16.02., bis Sonntag, 18.02, wird das Messegelände in Klagenfurt zum „Mekka“ für Häuselbauer oder Interessierte an der Renovierung von Häusern oder Wohnungen.  Die bedeutende Baufachmesse, die heuer bereits zum 31. Mal stattfindet, bietet gemeinsam mit ihren 450 Ausstellern aus fünf Nationen alles unter einem Dach an, was der künftige Bauherr oder die künftige Bauherrin benötigt. Ein besonderer Themenschwerpunkt widmet sich diesmal den „Fenstern & Türen“, der eigentlichen Visitenkarte eines Hauses. Staus rund um das Messegelände scheinen vor allem am Samstag und Sonntag beinahe unvermeidlich. Auch die Parkplatzsuche könnte zur Herausforderung werden. 

Der ARBÖ Tipp: Am Gelände stehen rund 1.350 Stellplätze zur Verfügung. Diese werden erfahrungsgemäß relativ rasch belegt sein. Daher ist die Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, vor allem mit dem Zug sehr empfehlenswert. Der Hauptbahnhof in der Innenstadt ist knapp 10 Gehminuten vom Messegelände entfernt.

 
 

Informationsdienst

Alle aktuellen Informationen zum Verkehr können Sie auch rund um die Uhr unter 050 123 123 erfragen.

  • Verkehrsmeldungen topaktuell
  • Umfahrungsmöglichkeiten
  • Routenplanung
  • u. v. m.

Verkehrsinfos