Dem Stau entgehen: Staumeldungen, Ausweichrouten und Tipps aktuell


Informieren Sie sich vor dem Wegfahren beim ARBÖ-Informationsdienst über die aktuelle Verkehrslage und mögliche Ausweichrouten. Wir versorgen Sie rund um die Uhr mit aktuellsten Verkehrsinformationen.

Telefonisch unter 050-123-123, online oder auf der Teletext-Seite 431.

Wie immer gilt: Wer Staus, stundenlange Verzögerungen und den damit verbunden Ärger und Streß vermeiden will, sollte atypisch reisen.

Monatsvorschau Juli 2017

Juli mit Sommerferienbeginn, Beach Volleyball-WM, Formel 1-Grand Prix, und zwei Konzerten im Staumonat Juli

 

Der Juli bringt  an jedem  Wochenende den Beginn der Sommerferien in österreichischen und deutschen Bundesländern, sowie unter anderem in Teilen der Niederlande. Auch der Startschuss zum Formel 1 Grand-Prix in Spielberg, sowie am Hungaro-Ring fällt im Juli. Zusätzlich finden noch das „Guns N´Roses“-Konzert in Wien und die „Starnacht am Wörthersee“ in Klagenfurt statt. Das bedeutet nach Einschätzungen der ARBÖ Verkehrsexperten kilometerlange Staus und stundenlange Verzögerungen. 

 

Am zweiten Juli-Wochenende starten die Sommerferien in Kärnten, Oberösterreich, Salzburg, der Steiermark, Tirol und Vorarlberg, sowie in Teilen der Niederlande.  Bereits am Freitagnachmittag werden sich die Autofahrer auf den Stadtausfahrten aus den Landeshauptstädten  in Geduld üben müssen. Rund um Linz sind Staus auf der Mühlkreisautobahn (A7), Westautobahn (A1), Umfahrung Ebelsberg (B1) und auf der Donaustraße (B3) mehr als wahrscheinlich.  In Salzburg sind die klassischen Staustrecken, die Tauernautobahn (A10, die Westautobahn (A1), Münchner Straße (B155) und die Vogelweiderstraße.  Die Grenzkontrollen auf deutscher Seite werden auch die Grenze Walserberg auf der A1 zum Nadelöhr machen.  Rund um Innsbruck wird es auf der Brennerautobahn (A13) und Inntalautobahn (A12), sowie auf der Innsbruckerstraße (B74) und Tirolerstraße (B171) bis in den Abend eng werden.  Eine zweite Reiswelle wird ab Samstag  auf den Transitrouten in Kärnten, Salzburg, Tirol und teilweise in Vorarlberg rollen oder besser zeitweise stauen. 

Am Samstag, 15.Juli wird sich eine Reisewelle bedingt durch den Ferienbeginn in dem deutschen Bundesland Nordrhein-Westfalen und  dem zweiten Teil der Niederlande von den Vormittagsstunden bis in den späten Nachmittag über die gleichen Strecken „stauen“.  Eine Woche später, am 22.Juli, starten die Sommerferien in den deutschen Bundesländern Berlin, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein. Das letzte Juli-Wochenende, am 29. und 30. Juli, bringt bedingt durch den Ferienstart in den deutschen Bundesländern Baden-Württemberg und Bayern, sowie dem Ferienende in Bremen und Niedersachsen, eines des stärksten Sommerreise-Wochenendes des Jahres 2017. 

 

Die Verkehrsexperten des  ARBÖ-Informationsdienst haben die vermutlich am stärksten betroffen Staustrecken  in Österreich an den Reise-Samstagen im Juli zusammengestellt:

 

Fernpaßstraße (B179) vor den Tunnelportalen des Grenztunnels Vils/Füssen und des Lermoosertunnel

Brennerautobahn (A13) vor der Mautstelle Schönberg 

Karwankenautobahn (A11), vor dem Karwankenautobahn

Inntalautobahn (A12)  vor dem Baustellenbereichen bei Kufstein und Innsbruck

Tauernautobahn (A10), im Großraum Salzburg sowie zwischen  Knoten Pongau und Rennweg 

Westautobahn (A1), im Großraum Salzburg und vor dem Grenzübergang Walserberg

 

Auch im benachbarten Ausland wird auf die in Richtung Süden reisenden Autofahrer jede Menge Stop & Go Verkehr warten.  In Slowenien werden  die zum Teil sehr strengen Kontrollen zu stundelangen Verzögerungen vor allem  an den Grenzen Jelsane/Rupa, Kastel/Dragonje und Gruskovje/Macelj, sowie Pasjak/Rupa in Richtung Kroatien  sorgen. In Südtirol ist die Mautstelle Sterzing/Vipiteno auf der Brennerautobahn (A22) ein klassisches Nadelöhr in Richtung Süden. 

 

Formel 1- Grand Prixs in Spielberg und am Hungaro-Ring

Fans der Formel 1 kommen im Juli in  Österreich beziehungsweise  in Ungarn auf Ihre Kosten. Von Freitag, 07. Juli bis Sonntag, 09. Juli rasen die 20 Boliden der 10 teilnehmenden Rennställe über den 4,3 Kilometer langen Rundkurs.  Am Rennwochenende werden rund 80.000 Zuschauer an der Rennstrecke erwartet.  Viele der  Fans werden mit dem eigenen Fahrzeug anreisen.  Vor allem am Samstag und Sonntag  wird es auf der Murtal Schnellstraße (S36)  zwischen dem  Knoten Sankt Michael und Judenburg  sowie vor den Auf- und Abfahrten Zeltweg und vor dem Knoten Sankt Michael  auf der Pyhrnautobahn (A9) und Semmeringschnellstraße (S6) zeitweise zu kilometerlangen Stauungen  kommen.  Um den Staus zu entkommen sollten die Formel 1- Fans rechtzeitig oder mit dem Zug anreisen. Vom Bahnhof Knittelfeld verkehren Shuttlebusse zum Renngelände. 

 

Am letzten Juli-Wochenende findet der Formel 1- Grandprix von Ungarn am Hungaro-Ring nahe Budapest statt. Auch dieses Ereignis werden sich viele österreichische Fans von Hamilton, Vettel und Co nicht entgehen lassen. Vor allem auf der Ostautobahn (A4) wird der  Baustellenbereich zwischen Mönchhof und der Grenze Nickelsdorf zum Staupunkt werden.  Formel  1-Fans, die mit dem Auto nach Ungarn aufbrechen sollte nicht vergessen, dass in Ungarn Licht am Tag  und  Warnwesten vorgeschrieben sind. Im Freiland gilt 90 km/h statt 100 km/h. Warnwesten für alle Insassen gehören ebenso wie ein Ersatzlampenset ins Fahrzeug. 

 

„Guns N’ Roses“ bringen zehntausende Fans ins und Staus rund um das Ernst-Happel-Stadion

Am Montag, 10.07, gastiert die US-amerikanische Kult-Hard-Rock-Band „Guns N´Roses“ im Wiener-Ernst-Happel-Stadion. Zum Konzert  im Rahmen der „Not in this Lifetime“-Tour um 18:45 Uhr werden bis zu 40.000 Fans erwartet. Viele Fans von Axel Rose, Slash und Duff McKagan vor allem aus den Bundesländern werden mit dem eigenen Fahrzeug anreisen. Neben den raren Parkplätzen rund um das Ernst-Happel-Stadion sollten Autofahrer auch beachten, dass die Meiereistraße, Vorgartenstraße und Stadionallee gesperrt werden. Staus und lange Verzögerungen im Montagabendverkehr scheinen vor allem  auf der Südosttangent (A23), der Engerthstraße, dem Handelskai und der Meiereistraße beinahe unvermeidbar. Als Parkplatz-Alternativen  bieten sich die Garage im Stadion-Center und die Parkhäuser am Messegelände an. Autofahrer, die nicht zum Guns N´ Roses-Konzert wollen, sollten den Prater und die wahrscheinlichen Staustrecken soweit als möglich weiträumig umfahren. Konzert-Besucher sollten soweit als möglich auf die Park-Ride-Parkplätze und die öffentlichen Verkehrsmittel umsteigen. Die U-Bahn-Linie U2 hat mit den Stationen Stadion und Krieau zwei Stationen in der Nähe des Stadions und wird vor Konzertbeginn und nach Konzertende verstärkt geführt. 

 

„Starnacht am Wörthersee“ bringt  tausende Schlagerfans nach Klagenfurt

Schlagerfans kommen am Samstag, 22. Juli.2017,  in Klagenfurt auf ihre Kosten. Ab 20:15 Uhr werden  Stars wie Melanie C, Sydney Youngblood, Andrea Berg, Semino Rossi, oder Julian Le Play auf der Bühne stehen. Obwohl das Event im ORF übertagen wird, werden tausende Zuschauer an der Wörthersee Ostbucht erwartet. Besucher sollten auf der Autobahnwiese gegenüber Minimundus parken und dort mit dem Gratis-Schuttle-Bus zur Ostbucht reisen. 

 

Beach-Volleyball-WM  als Veranstaltungs-Höhepunkt am letzten Juni-Wochenende in Wien

Ab 28. Juni, wird die  Wiener Donauinsel zum Hotspot für Beachvollleyball-Fans. Bis zum 06.08 findet die Weltmeisterschaft 2017 statt.  In insgesamt 216 Spielen küren die 48 besten Teams den Weltmeister. Das Veranstaltungsgelände  liegt  zwischen der Floridsdorfer Brücke und der U6-Schnellbahnbrücke auf Höhe des Schulschiffes. Das Stadion wird 10.000 Zuschauer fassen. Ähnlich wie beim Donauinselfest wird die Zufahrt zur Donauinsel über die Floridsdorfer Brücke nicht möglich sein. Parkplätze stehen ebenfalls für Besucher nicht oder nur sehr eingeschränkt zur Verfügung. Besucher, die am Handelskai parken, sollten beachten, dass die generelle Kurzparkzone Montag bis Freitag von 9 bis 22 Uhr gilt und die Parkdauer auf 2 Stunden begrenzt. Als Parkplatzalternative bieten sich die Garagen in der Millenniums-City an. Der ARBÖ-Tipp: Besucher sollten möglichst mit den Öffis, vor allem mit der U-Bahnlinie U6, die mit den Stationen Handelskai und Neue Donau hält, oder mit der Straßenbahnlinie 31 (Haltestelle auf der Floridsdorfer Brücke) anreisen.

 

 

 
 

Informationsdienst

Alle aktuellen Informationen zum Verkehr können Sie auch rund um die Uhr unter 050 123 123 erfragen.

  • Verkehrsmeldungen topaktuell
  • Umfahrungsmöglichkeiten
  • Routenplanung
  • u. v. m.

Verkehrsinfos