Ultimative Autoreise-Tipps für Italien

Vor der Reise

  • Gültiger Personalausweis oder Gültiger Reisepass, abgelaufene Pässe (bis 5 Jahre) erlaubt. Pass wird nicht für Einreise nötig (Schengenland), sondern zum Identitätsnachweis
  • E-Card ist anerkannt
  • Grüne Versicherungskarte wird empfohlen
  • EU-Heimtierausweis plus Chip für Hund
  • EU-Heimtierausweis plus Chip oder Tätowierung für Katze/Frettchen
  • Haustiere müssen beim Transport so gesichert sein, dass sie Fahrer zu keiner Zeit behindern oder gefährden können
  • Für Hunde gilt Leinen- und Maulkorbpflicht
  • Pannendreieck
  • Warnweste für alle Insassen
  • Verbandskasten


Im Land

  • 0,5 Promillegrenze bei Alkohol: Achtung drakonische Geldstrafen, Fahrverbot und Gefängnisstrafen bei Zuwiderhandeln
  • Licht am Tag für alle Motorradfahrer auf allen Straßen
  • Licht am Tag für Autofahrer auf Autobahnen und außerhalb von Ortsgebieten
  • Telefonieren am Steuer nur mit Freisprechanlage
  • Tempolimits für Pkw und Motorräder: 50 km/h Ortsgebiet, 90 km/h Freiland, 110 km/h bei Regen und 150 km/h auf ausgewählten, besonders beschilderten Abschnitten, ansonsten 130 km/h auf der Autobahn
  • Tempolimits für Anhänger: 50 km/h Ortsgebiet, 70 km/h Freiland, 80 km/h Autobahn
  • Anhänger müssen mit Aufklebern mit der erlaubten Höchstegeschwindigkeit (80 km/h) gekennzeichnet sein
  • Ladungen, die über das Fahrzeug hinausreichen, müssen Langguttalfel haben
  • Privates Abschleppen ist verboten
  • Schwarz-gelbe Bodenmarkierungen bedeuten Parkverbot.
  • Achtung bei Umweltzonen (zona traffico limitato): Diese sind meist sehr schlecht gekennzeichnet. Geldstrafen werden bis nach Österreich verfolgt.
  • Wer nicht mit eigenem Auto einreist, braucht eine schriftliche Vollmacht ("Delega"), die beim ARBÖ erhältlich ist und in italienischer Sprache verfasst sein muss (oder Vorlage Vollmacht ausdrucken und ausfüllen).
  • Achtung beim Mautzahlen: Bei fehlgeschlagenen Zahlungen ("mancato pagamento) unbedingt eine Servicestelle (punto blù) aufsuchen. Von zu Hause wird’s teurer.
  • Verlangen Sie für jeden Erwerb und jede Konsumation ausnahmslos eine Rechnung und heben Sie diese auf. Die italienischen Behörden könnten die Rechnung verlangen.  Man versucht damit die Mehrwertssteuerabrechnung der Geschäftsleute zu kontrollieren.

 

UPDATE: Grenzwartezeiten

  • Auch an den österreichisch-italienischen Grenzen hat sich die Situation aufgrund der Flüchtlingskrise verschärft.
  • An Feiertagen /verlängerten Wochenenden spitzt sich die Lage - vor allem am Brenner - zu.

 

Hier müssen Sie immer wieder mit Verzögerungen/Stau rechnen:

 

  • A13, Brennerautobahn - Grenze Brenner (TIR)
  • B100, Drautal Straße - Grenze Silian (Osttirol)
  • B182, Brennerstraße - Grenze Brenner (TIR)

  

Bei erhöhtem Reiseaufkommen kann es zu kilometerlangen Stauzonen meist ab Gries am Brenner (Ö) bis zur Mautstelle Sterzing (I) in Südtirol kommen.

 

Dies rät der ARBÖ-Informationsdienst:

  • bereits vor der Reise über die Grenzwartezeiten informieren
  • meiden Sie Feiertage die unter der Woche stattfinden (Stichwort: LKW-Stau an der Grenze)
  • vor allem über Baustellen informieren - dies führt hier meist zu längeren Verzögerungen
  • der ARBÖ-Informationsdienst berät gerne über Ausweichrouten unter 050-123-123

Der ARBÖ hat diese Informationen mit größter Sorgfalt zusammengestellt. Wir bitten um Verständnis, dass für Richtigkeit
und Vollständigkeit dennoch keine Gewähr übernommen werden kann. 

 
 

Vollmacht "Delega"

Formular zum Downloaden und Ausfüllen

Vollmacht Auto für Auslandsfahrten