Keine Angst vor Mobilität

v.l.n.r. oben: Thomas Haider (Nationalcoach Tischtennis-Rollstuhlteam), ARBÖ-Generalsekretärin Mag. Lydia Ninz, AUVA-Direktor Dipl.-Ing. Peter Vavken. v.l.n.r. unten: ARBÖ-Behindertenberater Roland Hirtl, Paralympic-Silbermedaillen-Gewinnerin im Tischtennis Doris Mader, Europameister im Tischtennis Andreas "Andi" Vevera. Sie alle freuen sich über einen gelungenen Fahrtag.


Voller Erfolg


Den ARBÖ/AUVA-Fahrtag für behinderte Menschen nahmen zahlreiche Autofahrerinnen und Autofahrer zum Anlass sich über die Neuerungen des Fahrzeugumbaus zu informieren. "Unsere Aufgabe ist es, Menschen mit Behinderung die Angst vor Mobilität zu nehmen und ihnen klar zu machen, dass es für nahezu jede Art der Behinderung eine Möglichkeit gibt, sodass sie am Straßenverkehr teilnehmen können", so ARBÖ-Generalsekretärin Mag. Lydia Ninz.


Prominente Gäste waren unter anderem AUVA-Direktor Dipl.-Ing. Peter Vavken, Paralympic-Silbermedaillengewinnerin im Tischtennis Doris Mader, Amtierender Europameister im Tischtennis Andi Vevera.

Bildergalerie

Doris Mader, frischgebackene Paralympic-Silbermedaillen-Gewinnerin im Tischtennis (London 2012), zeigt dem Organisator, ARBÖ-Behindertenberater Roland Hirtl, stolz ihre Medaille.
Mit dem Rollstuhl bis zum Lenkrad rollen.
BIOVERSAL führt den handlichen "Firerkiller" vor.
ARBÖ-Generalsekretärin Mag. Lydia Ninz testet den Goldgehalt der Goldmedaille, die Europameister Andreas "Andi" Vevera 2008 in Peking im Tischtennis erringen konnte. Andi ist Mitglied es Tischtennis-Teams BSV Weißer Hof.
Einfache Türenöffnungen für Rollstuhlbesitzer.
Das Handbike konnte vor Ort getestet werden.
Interessierte Besucherinnen & Besucher.
Ausführliche Informationen gab es bezüglich behindertengerechter Fahrzeugumbauten.