31.03.17

Neue Airbag-Weste für Motorradfahrer

Diese soll für erhöhte eine Sicherheit der Wirbelsäule von Bikern sorgen.

Fotobeschriftung: links beginnend, Rudolf Unterberger (Red Biker), Manfred Schnitzhofer (Red Biker), GrpInsp Peter Mühlbacher, GrpInsp Robert Steinbichler, Ing. Günther Frühwirth (FSZ Straßwalchen), GrpInsp Christian Sommerlat; Kniend: GrpInsp Franz Ramsauer; Am Motorrad: Chefinspektor Hemut Angerer, Ing. Christian Gratzer (AUVA), GrpInsp Günther Fersterer.

Passend zum Start der Motorradsaison wurde am Freitag, den 24. März 2017 im Fahrsicherheitszentrum in Straßwalchen gemeinsam mit der Motorrad Interessensvertretung Red Biker und der Landesverkehrsabteilung Salzburg eine Informationsveranstaltung zum Thema Schutzkbeleidung und Neuheiten in diesem Bereich präsentiert.

Mehr als 160 interessierte Biker und Bikerinnen konnten sich an diesem Tag Tipps und Tricks für die diesjährige Motorradsaison holen. Sie erhielten direkt von Experten Informationen über aktuelle Motrorrad-Modelle bis hin zu den neuesten Trends der Schutzkleidung wie Helme, Handschuhe, Jacken und Stiefel. Den Höhepunkt der Veranstaltung stellte die neue Airbag-Weste dar. Diese wurde von einem Stuntman vor Ort getestet. Beim Sturz vom Motorrad löst sich diese innerhalb von 0,20 Millisekunden aus und bietet so den perfekten Schutz von Hals, Wirbelsäule und Brustkorbbereich.

Die Besucher hatten danach auch die Möglichkeit mit einem von einem Unfall selbst Betroffenen, Mag. Wolfgang Illek von Wings for Life, zu sprechen. Dieser junge sportbegeisterte Mann, nach einem schweren Motorradunfall querschnittgelähmt, schilderte seinen schweren Weg zurück in ein Leben mit Rollstuhl. Gemeinsam mit der Organisation Wings for Life hat auch er das Ziel, Querschnittslähmung durch Forschung heilbar zu machen.

„Besonders freue mich über das große Interesse der Besucher und bedanke mich bei unseren Partnern für die Unterstützung. Durch unser gemeinsames Ziel die Sicherheit im Verkehr für Motorradfahrer- und Innen zu erhöhen, ist eine professionelle sowie abwechslungsreiche Veranstaltung gelungen,“  so Ing. Günther Frühwirth, Leiter des Fahrsicherheitszentrums in Straßwalchen abschließend.