22.05.18

ARBÖ OÖ und Feuerwehr machen "E-Mobil"

ARBÖ Oberösterreich bietet für Einsatzkräfte maßgeschneiderte Hochvolt-Schulungen an. Die Premieren-Schulung fand bei der Feuerwehr Rottenbach statt.

LGF Thomas Harruk (L.), ARBÖ-HV-Experte Johannes Kremslehner (R.) mit der Feuerwehr Rottenbach

Die Elektromobilität erfreut sich einer stetig zunehmenden Beliebtheit – Zwar war der Fahrzeugbestand an Elektro- und Hybrid- PKW in Österreich 2017 mit knapp 1% noch relativ gering, allerdings gab es im Vergleich zu 2016 eine Verdoppelung der Zulassungszahlen – der Trend ist eindeutig.

 

Mit der steigenden Anzahl an modernen Hochvoltfahrzeugen im Straßenverkehr wächst auch der Bedarf an Fachkräften für deren Wartung und Reparatur einerseits, sowie deren Bergung, Abschleppung und Verwahrung andererseits. Elektrofahrzeuge stellen gerade an Einsatzkräfte eine Reihe von neuen Gefahren und Herausforderungen.

 

Obwohl Elektro-Fahrzeuge prinzipiell „eigensicher“ gestaltet sind, sodass weder Insassen noch Einsatzkräfte gefährdet werden dürfen, kann ein Berühren von den orangenen Hochvoltkabeln bzw. Batterie-Komponenten ohne die entsprechende Sicherheitsausrüstung lebensgefährlich sein, insbesondere wenn diese Komponenten beschädigt wurden. Daher müssen Einsatzkräfte bei Unfällen mit Elektrofahrzeugen noch vor einer Bergung feststellen, ob sich das Fahrzeug tatsächlich in einem eigensicheren bzw. „stromfreien“ Zustand befindet und es im Anschluss gegebenenfalls stromfrei schalten.

 

Der ARBÖ Oberösterreich bietet exklusiv für Einsatzkräfte Schulungen und Seminare zum Thema „Sicheres Arbeiten an Fahrzeugen mit Hochvoltsystemen“ an, beginnend mit der Ausbildungsstufe HV1.  Der erste Schulungs-Abend wurde am 16. Mai bei der Feuerwehr Rottenbach durchgeführt. Insgesamt 16 Feuerwehrmänner und –Frauen wurden von ARBÖ-Experte Johannes Kremslehner auf die spezifischen Anforderungen im Umgang mit der Hochvolt-Mobilität vorbereitet.

 

„Es freut uns, dass wir unsere Expertise im Zuge dieser Schulungen nutzenstiftend weitergeben können“, blickt Thomas Harruk, Landesgeschäftsführer des ARBÖ Oberösterreich, auf die gelungene Premiere zurück.

 

Infos zur Schulung und Buchung unter 050-123-2400.