21.06.17

ARBÖ-Salzkammergut Ausflug

Nach der Generalversammlung im Mai, in der neben strukturellen Änderungen auch der Vereinsname von „ARBÖ Bad Ischl“ in Regionalorganisation „ARBÖ Salzkammergut“ geändert wurde, stand der Juni ganz im Zeichen des beliebten 2tägigen Ausfluges.

39 Reiselustige trafen sich am Samstag, 10. Juni 2017 frühmorgens beim Busterminal mit dem Ziel, 2 Tage lang die Steiermark zu erkunden. Gut gelaunt ging die Reise pünktlich um 07.00 Uhr los und Obmann Andreas De Bettin freute sich in seinen Begrüßungsworten über die große Teilnehmerzahl.

 

Nach einer kurzen Rast auf halber Strecke erreichte man gegen 11.30 Uhr die Schinkenmanufaktur „Vulcano“ in Feldbach zur bestellten Firmenbesichtigung mit anschließender Verkostung. Nachdem man einen Einblick in die Philosophie und den Betriebsablauf erhalten hatte, ging es weiter zum Mittagessen bevor die nächste Besichtigung auf dem Programm stand.

 

Der Weg führte zur kleinen aber feinen Biobiermanufaktur und Whiskydestillerie „Lavabräu“, die von einem Brüderpaar seit ca. 10 Jahren betrieben wird. Nach einem kurzen Ausflug in die Geschichte über die Beweggründe der Firmengründung, folgte die Besichtigung der Produktionsräumlichkeiten mit abschließender Verkostung selbstgezapfter Bierspezialitäten mit Mühlviertler Hopfen als Grundzutat.

 

Nun machte man sich auf den Weg ins Quartier - das Stadthotel Csejtai in Feldbach, dessen Direktor Bill Csejtai Gründungsmitglied des ARBÖ Feldbach ist, und wo wir bereits vom Vorstand des ARBÖ Feldbach - mit ihrem Obmann Willibald Marbler an der Spitze - erwartetet wurden. Nach dem Abendessen, welches musikalisch umrahmt wurde, blieb genug Zeit für ausgiebigen Small-Talk und so ging für manchen der Abend erst nach Mitternacht zu Ende!

 

Der nächste Tag führte uns in bewährter Weise im Bus von „Wolfgang’s Reisen“ bei strahlendem Sonnenschein von Feldbach über’s Rosental nach Wundschuh, wo der Erlebnishof der Familie Reczek - Landwirtschaft einst und jetzt - besichtigt wurde. In mehr als 45 Jahren wurden zahlreiche Gerätschaften der Landwirtschaft der letzten 200 Jahre zusammengetragen und den interessierten Besuchern in einem Museum zugänglich gemacht. Darüber hinaus gab es von den „Kürbisbauernleut“ auch noch wertvolle Informationen über die Kürbiskernölerzeugung.

 

Beeindruckt vom Umfang der  Ausstellung machten man sich auf den Weg zum weltältesten Zisterzienserkloster, dem Stift Rein bei Graz. Nach einer mittäglichen Stärkung in der Stiftstaverne stand eine Stiftsführung auf dem Programm, bei der man die Schätze der Stiftsanlage - v. a. die große Bibliothek und die Stiftskirche - besichtigen konnte.

 

Ab nun ging es aber heimwärts! Ein wenig von den Eindrücken „geschafft“, ging es in einer ruhigen Busfahrt, bei der manche ReiseteilnehmerInnen den Verlauf der letzten 2 Tage nochmals sehr intensiv in sich gekehrt revue passieren ließen, in Richtung „Pötschenhöhe“, wo zum Abschluss nochmals kurz angehalten wurde, um eine kleine Stärkung zu sich zu nehmen.

 

Ein abschließender Dank gebührt Harald Leimer, der diesen Ausflug organisiert und geleitet hat, sowie allen Mitreisenden für ihr Interesse und Disziplin. Auch 2018 wird es wieder einen ARBÖ-Ausflug geben, der voraussichtlich in den Osten Österreichs führen wird.