Seiten der Kategorie "Führerschein":

Alkohol am Steuer ist kein Kavaliersdelikt. Neben dem Sicherheitsrisiko drohen Alkolenkern horrende Geldstrafen und Führerscheinentzug bei Alkohol am Steuer.
Voraussetzungen und Möglichkeiten der Ausbildung zum B-Führerschein.
Für die A-Klassen wird es in Zukunft einen sogenannten Stufenzugang geben (zuerst A1, dann A2 und dann erst A).
 

News der Kategorie "Führerschein":

Eine Projektgruppe der HASCH Imst erfasst das Mobilitätsverhalten junger Menschen.
ARBÖ begüßt die Reaktion des BMVIT auf den Protest gegen Führerscheinentzug bei vorübergehender Beeinträchtigung.
Mehrere tausend Besucher strömten vom 16. bis zum 18. November 2012 in den Congress Innsbruck zur 36. SENaktiv, Westösterreichs größte Best Agers Messe.
Kettenbriefe verbreiten Falschinformationen über Führerscheinfristen.
Kettenmail bringt Verwirrung. Fakt ist: Derzeitige Lenkberechtigungen laufen NICHT in 15 Jahren ab.
Am 15.6. wird das Thema im Deutschen Bundesrat verhandelt, mit großer Wahrscheinlichkeit könnte dann ab Juli 2012 die österreichische L17-Fahrerlaubnis in Deutschland wieder anerkannt werden.
Vom 11. bis zum 13. November 2011 präsentierte sich der ARBÖ Tirol in Kooperation mit der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck auf der SENaktiv.
Vom 11. bis 13. November 2011 findet im Congress Innsbruck die 35. SENaktiv, die Messe für Senioren, statt.
Vom 11. bis 13. November 2011 findet im Congress Innsbruck die 35. SENaktiv, die Messe für Senioren, statt.
Achtung: L17-Führerschein in Italien und Deutschland ungültig
Ab 1. September braucht man dafür eine Ausbildung. ARBÖ stellt noch bis dahin Mopedausweise aus.
Österreichischer Zusatz in Lenkerberechtigung in Deutschland seit 1. Juli ungültig
Knapp 900 Schülerinnen und Schüler erlebten innerhalb von drei Tagen mit großer Begeisterung die ARBÖ Verkehrssicherheitstage in Osttirol.
Knapp 900 Schülerinnen und Schüler erlebten innerhalb von drei Tagen mit großer Begeisterung die ARBÖ Verkehrssicherheitstage in Osttirol.
Entwarnung: Kein internationaler Führerschein mehr von Serbien gefordert. ARBÖ begrüßt schnelles Handeln der österreichischen Botschaft in Belgrad