29.06.18

Sicher in den Urlaub mit dem ARBÖ-Sicherheits-Pass

Der ARBÖ-Sicherheits-Pass bietet den perfekten Rundumschutz für Reisen in Österreich und Europa.

Der Urlaub ist die schönste Zeit des Jahres, und dennoch kann es passieren, dass etwas schief geht. Die Abschleppung des Autos, insbesondere im Ausland, notwendige Arztbesuche oder die Bergung nach einem alpinen Sportunfall sind nicht nur schwierig zu organisieren sondern auch teuer. Der ARBÖ-Sicherheits-Pass kann das Leid und die Schmerzen dann zwar nicht mindern, zumindest aber die finanziellen Belastungen übernehmen und das kompetente Team des ARBÖ-Reisenotrufs hilft bei allen organisatorischen Angelegenheiten.

Das Leistungsspektrum umfasst die europaweite Hubschrauberrettung, Wildschadenvergütung, Krankenrückholung aus dem Ausland, Fahrzeugrücktransport, Krankenversicherung sowie ein Notfallservice im Fall von gestohlenen Dokumenten o.ä. „Damit ist der Sicherheits-Pass ein wichtiger Urlaubsbegleiter, den man zwar hoffentlich nie benötigt, mit dem man aber auf jeden Fall auf der sicheren Seite ist, sollte der Urlaub unliebsame Überraschungen parat haben“, so ARBÖ-Verkehrsexperte Thomas Haider.

Den ARBÖ-Sicherheits-Pass gibt es in zwei Varianten. Mit dem Sicherheits-Pass Classic sind alle Personen geschützt, allerdings nur ein Kfz. Der Sicherheits-Pass Gold ist hingegen die perfekte Versicherung für Familien, denn es sind alle Kfz der Familie leistungsberechtigt und alle Familienmitglieder mit der doppelten Versicherungssumme geschützt. Somit kann der Urlaub in vollen Zügen genossen werden.

Wie wichtig der ARBÖ-Sicherheits-Pass ist, zeigen die Zahlen aus dem vergangenen Jahr. Allein zwischen Juni und August 2017 wurden mehr als 6.600 Hilfsleistungen in ganz Europa erbracht, rund ein Drittel davon betraf Fälle im Ausland.