19.04.17

Umstrittenes Referendum kann zu Problemen mit Türkei-Reisenden führen

Am 16.04.2017 fand ein Referendum über eine Änderung der Verfassung statt. Demonstrationen, Gewalt und Unruhen können auch nach diesem Referendum nicht ausgeschlossen werden. Meiden Sie möglichst größere Menschenansammlungen.

Bereits vor dieser Abstimmung ist es laut österreichischem Außenministerium bei der Einreise von österreichischen Staatsbürgern vereinzelt zu vorübergehenden Festnahmen und Anhaltungen sowie zu Zurückweisungen gekommen, ohne dass konkrete Vorwürfe seitens der türkischen Behörden bekannt geworden sind. In manchen Fällen kam es zur Überprüfung von Mobiltelefonen durch die türkischen Behörden. Bei Personen, gegen die die türkischen Behörden strafrechtlich vorgehen, kann eine Ausreisesperre verhängt werden.

Genauere Informationen über die aktuelle Lage in der Türkei erhalten Sie beim ARBÖ-Informationsdienst unter der österreichweiten Telefonnummer 050/123-123 oder beim Bundesministerium  für Europa, Integration und Äusseres unter Telefonnummer 050/11-50-0. Die aktuelle Einschätzung des Außenministeriums der Lage in der Türkei können Sie auch online unter https://www.bmeia.gv.at/reise-aufenthalt/reiseinformation/land/tuerkei/ abrufen.