20.12.16

Auch das Christkind muss Vorschriften einhalten

Der ARBÖ erklärt, worauf man beim Christbaumtransport achten muss und welche Gefahren zu beachten sind.

Wer seinen zukünftigen Glitzerbaum sicher und ohne Strafe nach Hause bringen will, sollte schon beim Kauf bedenken: Die gesetzlichen Vorschriften für den Transport von Gütern kennen auch für Christbäume keine Ausnahme! Für Weihnachtsbäume gelten laut ARBÖ daher dieselben Bestimmungen, wie für jedes andere Transportgut.

Einen der wichtigsten Punkte stellt eine sachgemäße Ladungssicherung dar. „Es wäre eine schöne Bescherung, wenn sich der Christbaum während des Transportes verselbstständigt“ sagt ARBÖ Sprecherin Renate Eschenlohr. Zudem drohen bei unsachgemäßem Transport Geldstrafen in der Höhe von bis zu EUR 5.000,00, eine Punktvormerkung im Führerscheinregister sowie Probleme mit der Versicherung, wenn es zu einem Unfall kommt.

Beim Transport auf dem Dach sollte die gesetzlich vorgeschriebene Kennzeichnung beachtet werden. Ragt der Baum einen Meter über den entweder vordersten oder hintersten Fahrzeugpunkt muss dieser mit einer entsprechenden Tafel gekennzeichnet werden. Die Maße der Tafel müssen 25 x 40 cm sein und mit einem 5 cm breiten rot rückstrahlenden Rand gekennzeichnet sein. Auch wer den Baumwipfel aus der Heckklappe seines Kombi schauen lässt, und das Metermaß überschreitet, muss unbedingt eine solche Tafel befestigen. Bei Dämmerung, Dunkelheit, Nebel oder sonst schlechter Sicht, müssen zudem ein roter Rückstrahler hinten und ein weißer Strahler nach vorne angebracht werden.


Für den richtigen und sicheren Transport eines Christbaumes sollte folgendes beachtet werden:


-    Am Dach transportierend muss der Christbaum gut verzurrt werden, am besten mit
     Gewebebändern. Weiters ist es wichtig, dass die Spitze des Baumes nach hinten zeigt.
-    Auch wenn der Baum im Innenraum transportiert wird muss er befestigt werden.
-    Die Sicht sollte weder seitlich noch im Rückspiegel beeinträchtigt sein.
-    Handbremse und Schalthebel müssen problemlos bedienbar bleiben.
-    Die Geschwindigkeit muss angepasst werden, da bei einem abrupten Bremsvorgang der
     Baum zu einem gefährlichen Geschoß werden kann.