3.08.18

Fahrzeug-Check vor der Urlaubsfahrt

Vor dem Urlaub unbedingt Flüssigkeiten, Scheinwerfer, Klimaanlage & Reifen kontrollieren

Warnwesten, Apotheke und Pannendreieck müssen in allen Ländern verpflichtend mitgeführt werden.

Die Reisesaison, in der viele Urlauber in Richtung Berge, Seen oder Strand aufbrechen, ist noch im vollen Gange. Damit es im Urlaub keine unliebsamen Überraschungen gibt, sollte vor der Abfahrt ein Blick auf das Fahrzeug geworfen werden.

Flüssigkeiten
Sämtliche Flüssigkeiten im Fahrzeug wie Motoröl, Bremsflüssigkeit und Scheibenputzmittel sollten vor Fahrbeginn kontrolliert werden. Sollte Bremsflüssigkeit fehlen, muss in jedem Fall ein ARBÖ-Prüfzentrum oder eine Fachwerkstätte aufgesucht werden (Termin vereinbaren!). Motoröl und Scheibenreiniger kann auch sehr leicht selbstständig nachgefüllt werden.

 

Beleuchtung
Mangelhaft Beleuchtung ist sowohl in Österreich als auch im Ausland verboten und kann zu hohen Strafen führen. Daher lohnt sich in jeden Fall ein Blick auf sämtliche Scheinwerfer und Blinker. Außerdem ist zu beachten, dass in einigen europäischen Ländern wie Tschechische Republik, Ungarn und Kroatien das Mitführen eines Ersatzlampensets vorgeschrieben ist, in vielen anderen Ländern (Italien, Frankreich) empfohlen wird. Ausgenommen davon sind Autos mit Xenon- oder LED-Scheinwerfer

 

Reifen
Zu beachten ist zudem der Zustand der Reifen. Generell gilt in Europa eine Mindestprofiltiefe von 1,6 Millimeter, diese darf nicht unterschritten werden. außerdem ist zu bachten, dass vor Urlaubsfahrten mit mehreren Passagieren und jeder Menge Gepäck aufgrund des höheren Fahrzeuggewichts der Luftdruck in den Reifen angepasst werden sollte. Wenn sich nämlich zu wenig Luft im Reifen befindet, kann sich der Treibstoffverbrauch noch mehr erhöhen und das Bremsverhalten des Fahrzeugs verändern.

 

Klimaanlage
Auch ein Check der Klimaanlage zahlt sich in jedem Fall aus, da sich im gesamten Klimasystem im Laufe der Zeit Bakterien und Pilze ansammeln können, wie der ARBÖ im Rahmen einer Überprüfung bestätigen konnte: Im gesamten Filter haben sich 600.000 lebende Bakterien, 350.000 lebende Pilze und zigtausende lebende Hefen im Laufe von fünf Jahren angesammelt. Besonders überraschend ist, dass vor allem Mikrolebewesen vorhanden waren, die bei rund 37 Grad, also auch Körpertemperatur, gedeihen. Damit diese unangenehmen Beifahrer die Klimaanlage aber nicht als „Taxi“ verwenden, sollten spätestens alle zwei Jahre der Filter und die Kühlflüssigkeit gewechselt werden, und das gesamte Leitungssystem desinfiziert werden. (Termin vereinbaren!)

Doch nicht nur das Auto, auch Fahrer und Beifahrer sollten sich gut auf längere Autofahrten vorbereiten. Auch wenn es gerade vor dem Urlaub oftmals hektisch zugeht, so sollte der Fahrer die Reise ausgeschlafen in Angriff nehmen. Für die Fahrt ist das Tragen von lockerer Kleidung empfehlenswert, und auch die Mitnahme von ausreichend Verpflegung sollte nicht vergessen werden.

 

Vereinbaren Sie noch heute einen Termin unter 050-123-2200!


Wir freuen uns Ihnen vor Ihrem wohlverdienten Urlaub noch die nötige Sicherheit geben zu können!