Rennbericht 3. Rennen zur ÖRV-Rad.Liga, 172 km Grand Prix Nennzing (Vorarlberg)

Zeit:           Montag, den 1. Mai 2017
Ort:            Nennzing - Vbg
Fahrer:      Michael Gaubitzer, Mario Kienzl, Lukas Grünwalder,
                  Max Moser,  Philipp Lang, Martin Lesjak 
           
Betreuer:   Erich Höller, Fritz Gaubitzer, Alfred Schabauer


Renngeschehen:
Bei diesem Rad-Liga-Straßenrennen starteten 99 Fahrer, es waren 13 Rennteams aus Österreich, Deutschland und der Schweiz am Start.

Das ARBÖ-Bundesteam startete bei diesem Rad-Ligarennen mit einer kleinen Mannschaft, da einige Fahrer verletzt und oder krank waren.

Das Rennen wurde von 171 km auf 135 km bereits vor dem Start auf Grund der schlechten Witterung  verkürzt. Es regnete stark und hatte 5 Grad Plus.

Das Rennen war ein Ausscheidungsrennen. Jene Fahrer, die mit diesen Witterungsbedingungen umgehen konnten, hatten eine Chance ins Ziel zu kommen. Es waren dies die „härtesten Rennfahrer unter der Sonne“. Während des Wettbewerbes sank die Temperatur noch einmal auf 4 Grad Plus. Außerdem kam starker Wind auf.

Nach 60 km war für unsere Fahrer Martin Lesjak und Michael Gaubitzer Schluss mit lustig. Sie stiegen entkräftet vom Rad. Mario Kienzl, Max Moser und Philipp Lang schafften es bis km 100 und mussten dann vom Rad. Sie konnten nicht mehr schalten und bremsen. Lediglich Lukas Grünwalder trotzte den Bedingungen, er hatte sich zu Hause im Kühl-raum für dieses Rennen vorbereitet, und kam zeitgleich mit dem 4. plazierten mit dem Feld ins Ziel. Jetzt hoffen wir, dass sich unsere Fahrer bald erholen für die nächsten wichtigen Rennen

Der nächste Renneinsatz des ARBÖ-Bundesteams erfolgt am 27. und 28. Mai bei den Völkermarkter - Radsporttagen.

Plazierungen der Bundesteamfahrer:
Lukas Grünwalder        Rang 26

Teamcamp18. – 19. März 2017

Als Startschuss für die neue Rennsaison 2017 fand von Samstag, den 18. März bis Sonntag, den 19. März 2017 das Trainingscamp des ARBÖ-Bundesteams in St. Egyden, Bezirk Neunkirchen beim Schwartzwirt unter der Leitung von Erich Höller statt.


Der Kader des ARBÖ-Bundesteams 2017:

Das heurige Team setzt sich aus 12 Fahrern aus den Bundesländern Wien, Niederösterreich, Steiermark, Oberösterreich und Kärnten  zusammen.

Elitefahrer:
Michael Gaubitzer, Lukas Grünwalder, Mario Kienzl, Martin Steiner, Hanno Steiner, Peter Ochsenhofer, Paul Hopfgartner, Philipp Lang, Eric Polansek und Martin Lesjak
 
U-23 Fahrer:
Max Moaser und Patrick Grasl

Mit diesem Kader bleibt sich der ARBÖ seinem Vorhaben treu, Fahrer von kleinen Vereinen sowie junge Fahrer zu unterstützen.

Das Betreuerteam:

Um unsere Fahrer bei den Rennen bestmöglich zu betreuen, steht wieder ein bewährtes Team aus erfahrenen Ex-Radrennfahrern zur Verfügung:
Sportlicher Leiter: Erich Höller
Betreuer: Fritz Gaubitzer, Walter Ochsenhofer, Robert Grasl, Franz Hopfgartner, Fritz Morawetz

Das Training:
Am Samstag, 18. März, stand eine durchgeplante Radtrainingseinheit im Großraum Neunkirchen auf dem Plan. Bei 10 Grad Außentemperatur war an diesem Tag gute und warme Kleidung gefragt.

Speziell die Disziplin Mannschaftszeitfahren sowie das schnelle fahren in der „Doppelkante“ fand dabei großen Übungsraum. Dabei wurde der Feinschliff der Mannschaft für die kommenden Rennen erarbeitet.

Zwischendurch informierte Ex-Radprofi Mario Höller die Teamfahrer über Material, Ernährung und Trainingslehre.

Der Tag endete mit der Ausgabe der neuen Rad- und Teambekleidung sowie einem ausgezeichneten Abendessen im Hotel Schwartz.

Am Sonntag, 19. März, hatte der Wettergott leider auch kein Einsehen mit dem Bundesteam. Es regnete leicht und die Temperatur stieg nicht über 8 Grad Plus. Trotzdem gab es Training. Einige Fahrer legten 80 Kilometer hinter dem Teamwagen zurück, um das Renntempo zu simulieren.

Am Sonntagvormittag gab es auch eine Visite durch den FARS – Vorsitzenden Peter Stuppacher, der die Teamfahrer über neue Bestimmungen der UCI sowie Neuigkeiten im ARBÖ–Radsport informierte. Außerdem kontrollierte er mit wachsamen Augen das Radtraining hinter dem Teamauto.

Auch die Planung der Renneinsätze für die Radsaison 2017 fand an diesem dicht terminisierten Wochenende Platz. Das ARBÖ-Bundesteam wird auch heuer wieder zu allen Rennen der Österreichischen Radliga eine Mannschaft entsenden.

Weiters stehen die Oberösterreich-Rundfahrt (UCI-Kat. 2.2) sowie die Vysocina-Tour in Tschechien (diese Rundfahrt konnte unser Kapitän Michael Gaubitzer 2015 gewinnen) sowie das Rennen Kroatien – Slowenien (UCI-Kat. 1.1) auf dem heurigen Programm.