Autofahren im Herbst



Herbstzeit – Gefahrenzeit.
Kälte, Nebel, Nässe, feuchtes Laub und schlechte Sicht – der Mix für die grausliche Jahreszeit. Wie Sie sicher durch den Herbst kommen.


Scheibenfrostschutz ist kein Luxus

NIESELREGEN, wie er leider im Herbst oft vorkommt, verursacht verschmutzte und verschlierte Scheiben. Die Sicht durch solche Scheiben ist gleich null. Dann ist häufiges Scheibenwaschen angesagt. Aber was nützt die Scheibenwaschanlage, wenn kein Wasser drin ist? Kontrollieren Sie deshalb vor Fahrtantritt, ob auch wirklich genügend Wasser im Behälter ist. Zur Sicherheit sollten Sie sich auch noch mit einer Ersatzflasche Scheibenfrostschutz (beim ARBÖ, im Fachhandel oder bei Tankstellen) ausrüsten. Denn: Frostschutz ist kein Luxus.


Tempo runter!

FEUCHTES LAUB und regennasse Fahrbahn sind eine gefährliche Kombination. Reifen haben hier weniger Haftung, der Bremsweg auf nasser Fahrbahn verlängert sich deutlich. Hier gilt: Passiv fahren! Beginnt das Auto zu rutschen, sofort Fuß vom Gas, auskuppeln, in die gewünschte Fahrtrichtung lenken und bremsen.


Licht & Nebel

WICHTIG BEI NEBELFAHRTEN an hellen Tagen: Nicht immer aktiviert die Lichtautomatik des Autos in dieser Situation das erforderliche Abblendlicht, und man ist im schlimmsten Fall ohne Licht (oder Tagfahrlicht) unterwegs. Deshalb: Bei Nebel besser immer Licht manuell einschalten!


Wenn die Herbstblätter fallen

IN DEN ERSTEN KALTEN und feuchten Monaten müssen sich die Autofahrer rasch auf die neuen Verkehrsbedingungen einstellen. Verwöhnt von den optimalen Straßenverhältnissen im Sommer, werden die automobilen Gefahren in der Herbstzeit oft unterschätzt. Schon morgens behindern Nebel und feiner Nieselregen die Sicht. Tagsüber ist es meist bedeckt, und es wird auch früher dunkel (Abblendlicht einschalten). Herabfallendes Laub wird durch Nieselregen zu einem gefährlichen und rutschigen Untergrund. Längere Bremswege und eine höhere Reaktionszeit, verursacht durch die schlechte Sicht, machen die Gefahren im Herbst allzu deutlich. Fahren Sie daher den Verhältnissen angepasst und bereiten Sie sich und Ihr Fahrzeug auf diese Zeit vor.


Für klare Sicht: Wischblätter wechseln

SCHON BEIM EINMALIGEN WISCHEN über die trockene und verschmutzte Scheiben, kann der WischerblätterGummi verletzt werden. Es können kaum sichtbare Scharten in der Wischlippe entstehen. Auch Sonneneinstrahlung und Kälte lassen den Gummi altern, was zu Ver härtungen führt. Dies verringert den gleichmäßigen Druck der Wischer auf die Scheibe, sodass das Wasser unter einigen Stellen durchkann. Das führt zu Schlierenbildung und zur Sichtbehinderung. Ein Tausch der Wischerblätter sollte zumindest einmal jährlich erfolgen. Gerade zu Herbstbeginn empfehlenswert.


Winterreifen-Pflicht

VON 1. NOVEMBER BIS 15. APRIL gilt in Österreich die sogenannte „situative Winterausrüstungspflicht”. Das heißt, Pkw, Kombi und Lkw mit einem höchstzulässigen Gesamtgewicht bis 3,5 t dürfen „bei winterlichen Fahrbahnverhältnissen”, wie insbesondere Schneefahrbahn, Schneematsch oder Eis, nur in Betrieb genommen werden, wenn an allen Rädern Winterreifen montiert sind. Ausgenommen parkende Fahrzeuge.