Ganzjahresreifen erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Dies haben mittlerweile auch alle großen Reifenhersteller erkannt und schicken Allwetterreifen auf die Straße. Grund genug für den ARBÖ, gemeinsam mit dem deutschen Automobilklub ACE, die Alleskönner genau unter die Lupe zu nehmen.

All-Season-Reifen mit M&S-Kennzeichnung versprechen viel: Vorausgesetzt, die Reifen würden tatsächlich das ganze Jahr über funktionieren, könnten damit nicht nur die Kosten und der Stress des Wechselns zum richtigen Zeitpunkt entfallen, auch der Platz in Keller oder Garage für den zweiten Reifensatz könnte endlich sinnvoller genutzt werden. Grund genug für den ARBÖ, zehn dieser Alleskönner genauestens zu testen, dazu je einen Sommer- und Winterspezialisten als Referenz.


Allwetter-Testsieger und als einziger Kandidat mit „sehr empfehlenswert“ ausgezeichnet, ist der Nokian Weatherproof, der sich auf Schnee mit dem Winterreifen (Dunlop Winter Sport 5) auf Augenhöhe befindet und mit gutem Handling und kurzen Bremswegen überzeugt. Ähnlich gut schneidet der Goodyear Vector 4Seasons ab, beide zeigen auch auf nasser Fahrbahn zufriedenstellende Werte. Weniger überzeugend schneiden die zwei Pneus allerdings im Vergleich mit dem Sommerreifen auf trockener Fahrbahn ab: Beim Bremsen aus 100 km/h kommt der Testwagen erst nach 44,1 Metern (Nokian) beziehungsweise 46,1 Metern (Goodyear) zum Stehen. Der Testwagen mit den Referenz-Sommerreifen (Continental Premium Contact 5) steht bereits nach 37,8 Metern, also mehr als eine Fahrzeuglänge früher. Selbst der reine Winterreifen reiht sich mit 45,7 Metern zwischen den beiden Ganzjahresreifen ein.

Den dritten Gesamtrang ergattert der Michelin CrossClimate, der zwar auf Schnee und auf nasser Fahrbahn nicht ganz überzeugen kann, dafür aber die Zwischenwertung auf trockener Fahrbahn für sich entscheidet und somit den Test noch mit einem „empfehlenswert“ beendet. Mit „bedingt empfehlenswert“ schließen die sich auf ziemlich gleichem Niveau befindlichen Uniroyal AllSeason Expert, der Hankook Kinergy 4s, der Sava Adapto HP, der Vredestein Quatrac 5 und der Kumho Solus HA31 den Ganzjahresreifentest ab.

Am Ende des Feldes reihen sich der Pirelli All Season und der Bridgestone A001 ein, die besonders auf Schneefahrbahn im Vergleich mit den Mitbewerbern noch enormen Aufholbedarf haben. Die Bewertungen auf nasser und trockener Fahrbahn fallen besser aus, in diesen Kategorien können sich die beiden Reifen sogar im Mittelfeld behaupten.


Fazit: Die Ganzjahresreifen von Nokian und Goodyear sind zumindest im Neuzustand bei winterlichen Verhältnissen sehr nahe am reinen Winterreifen dran. Dazu bieten die beiden Testkandidaten auch auf trockener und nasser Straße ausreichend viel Sicherheit und Haftung, allerdings auf deutlich niedrigerem Niveau als der Referenz-Sommerreifen. Dieser wäre im Test sogar mit null Punkten auf Schnee nicht auf dem letzten Gesamtrang gelandet, weil er auf nasser und trockener Fahrbahn um so viel besser ist als die anderen Pneus. Der reine Winterreifen liegt bei sommerlichen Bedingungen ebenfalls nicht auf dem letzten Platz, und würde im Gesamtranking (also inklusive winterlicher Fahrbahnverhältnisse) sogar die meisten Ganzjahres-Generalisten hinter sich lassen. Allerdings wäre im Sommer auch der Verschleis höher, wodurch der Reifenkauf wieder früher ansteht.