7.08.18

25 Panneneinsätze wegen defekter Akkus am Tag!

„Autobatterien werden bei pannonischer Hitze schwach!“

ARBÖ-Techniker Christian Tomschitz beim Batterie-Check

“Bei der pannonischen Hitze in den vergangenen Tagen wurden viele Autobatterien schwach”, sagt ARBÖ-Experte Christian Tomschitz. Rund 25 Mal pro Tag müssen derzeit ARBÖ-Pannenfahrer im Burgenland ausrücken, weil Autofahrer Startprobleme aufgrund defekter Akkus haben. Denn bei Temperaturen über 30 Grad können diese genauso an Leistung verlieren und kaputt werden, wie das auch bei extremer Kälte der Fall sein kann.

 

Der ARBÖ-Techniker empfiehlt: “Die Batterie prüfen lassen! In den ARBÖ-Prüfzentren kann die Akkuleistung getestet werden. Ist diese schlecht, sollte auf jeden Fall eine neue Batterie eingebaut werden, damit man nicht unnötig eine Panne hat!“ Ein weiterer Tipp des ARBÖ-Experten: Für Notfälle im Auto Startkabel mitführen. Diese kosten nur rund 15 Euro, helfen einem bei der eigenen Panne, und auch anderen Autofahrern kann Starthilfe gegeben werden!