16.03.18

Die Winterreifenpflicht endet erst am 15. April!

Winterreifen müssen noch am Auto bleiben!

„Die Winterreifen müssen noch am Auto bleiben!“, empfiehlt Gerhard Graner, technischer Leiter des ARBÖ Burgenland. Aufgrund der Wetterprognosen für die nächsten Tage und Wochen rät Graner den burgenländischen Autofahrern auf Nummer Sicher zu gehen und noch nicht auf die Sommerräder zu wechseln. „Von den frühlingshaften Temperaturen der letzten Tage sollte man sich nicht täuschen lassen!“

 

Die „situative“ Winterreifenpflicht endet in Österreich erst am 15. April. Die richtige Bereifung schützt nicht nur in gefährlichen Situationen, sondern auch bei rechtlichen Problemen: Die falsche Ausrüstung bei winterlichen Fahrverhältnissen kann zu einem Verwaltungsstrafverfahren mit bis zu 5.000 Euro Strafe führen. Zusätzlich kann nach einem Unfall einem Lenker ohne den vorgeschriebenen Pneus am Pkw grobe Fahrlässigkeit unterstellt werden.

 

„Bei durchschnittlichen Tagestemperaturen von weniger als acht Grad plus sollten unbedingt Winterpneus am Auto montiert sein“, so der ARBÖ-Experte. Bei diesen Temperaturen haben die Winterreifen wegen ihrer speziellen Gummi-Mischung eine viel bessere Haftung, was beim Bremsen und in Kurven entscheidend ist. „Will man in den Osterferien noch zum Schifahren in die Berge, sollte man mit dem Räderumstecken auf jeden Fall noch warten“, rät Graner abschließend.