18.04.17

ARBÖ-Pannendienst feiert Geburtstag!

„50 Jahre für die burgenländischen Autofahrer"

Der Pannendienst ist das Herzstück des ARBÖ. Wir sorgen seit 50 Jahren dafür, daß die burgenländischen Autofahrer mobil sind“, sagt ARBÖ Burgenland-Präsident Dr. Peter Rezar. Mehr als 12.000 Einsätze sind die ARBÖ-Techniker im vergangenen Jahr gefahren und haben dabei mehr als 200.000 Kilometer zurückgelegt. „Im Schnitt haben die Techniker 35 Mal pro Tag Autofahrern auf burgenländischen Straßen geholfen!“, sagt Rezar.

 

Seit 1967 sind die weißen „Bernhardiner“ - so die Bezeichnung der ARBÖ-Pannenautos - in Österreich tagtäglich und rund um die Uhr unterwegs. Im Burgenland sind die Prüfzentren in allen sieben Bezirken die Heimat der ARBÖ-Flotte. Der Pannendienst hat sich in den vergangenen fünf Jahrzehnten – wie die Technik der Autos – stark weiterentwickelt: Die ersten Pannenautos waren Puch 500 und VW Golf - ausgerüstet mit einfachem Werkzeug. Die aktuellen Servicefahrzeuge sind flotte Kleinsttransporter mit modernsten Diagnosegeräten. Die permanente Weiterbildung der ARBÖ-Mitarbeiter über den aktuellen Stand der Technik in allen Automarken und Typen sind fixer Bestandteil von Schulungen. 2018 wird der Schwerpunkt auf Elektrokraftfahrzeuge gelegt. Der ARBÖ setzt damit auf den Zukunftstrend E-Mobilität.

 

Den 50sten Geburtstag feiert der ARBÖ in ganz Österreich. Unter dem Motto „Vom Oldtimer zum Elektroauto“ wird für klein und groß etwas geboten. Im Burgenland gibt es „Tage der offenen Türen“ im April und Mai. Die Besucher bekommen kleine Präsente, für Speisen und Getränke wird gesorgt. Es gibt ein Gewinnspiel, bei dem im September unter allen Teilnehmern neben vielen anderen Preisen - ein Hyundai i20 verlost wird.

 

„Der Pannendienst - 24 Stunden an allen Tagen im Jahr - ist ein unbedingtes Muss für eine Autofahrerorganisation und das Aushängeschild für den ARBÖ Burgenland“, unterstreicht ARBÖ-Landesdirektorin Gabi Rittenbacher. „Ich hoffe, dass viele Burgenländerinnen und Burgenländer mit dem ARBÖ das 50ste Jubiläum gemeinsam feiern werden!“