Klimaanlagen-Wartung


Ein Leben ohne sie können sich viele Autofahrer bei Sommerhitze nicht vorstellen. Sie weckt die Lebensgeister, erfrischt und belebt die Sinne, wenn man in Fahrt ist. Gerade deshalb sollte sie auch gehegt und gepflegt werden: Die Klimaanlage im Auto.

Kühl und frisch statt beschlagen und stickig

Aber was passiert in der Klimaanlage? Mit der Zeit verschmutzt der Innenraumfilter. Dadurch trocknet die Klimaanlage schlechter ab. Die fatale Folge: Die Klimaanlage verwandelt sich in eine "Bakteriendusche" und im Auto entwickeln sich unangenehme Gerüche. Entstehende Restfeuchtigkeit ist idealer Nährboden für Bakterien und Schimmelpilze. Kältemittel entweicht durch und nimmt Luftfeuchtigkeit auf. Folge: Die Kühlwirkung verschlechtert sich und Scheiben beschlagen.

Riskieren Sie keine teuren Reparaturen - Empfehlung der ARBÖ-Experten:

  • Überprüfung des Innenraumfilters spätestens nach ca. 15.000 km (oder einmal jährlich)
  • Wartung der gesamten Klimaanlage spätestens nach zwei Jahren


ARBÖ-Tipp:
Um teure Reparaturen zu vermeiden, sollte die Klimaanlage mindestens einmal im Monat eingeschaltet werden, da durch Nichtbetreiben der Anlage Dichtungen, Klimakühler und Kompressor Schaden nehmen können.

Durchatmen mit den Klima-Paketen

Die Klimaanlagen-Wartung beinhaltet:

  • Vollständige Funktionskontrolle und Prüfung
  • Entleerung
  • Trocknung
  • Dichtheitsprüfung
  • Neu-Befüllung
  • Kühlmittel-Recycling

Daneben bietet der ARBÖ auch eine Klimaanlagen-Überprüfung an, bei der

  • Funktion
  • Kälteleistung
  • Grundeinstellung der Klimatronik (wenn möglich)

inspiziert werden.


Mit der Zeit verschmutzt der Innenraumfilter. Dadurch trocknet die Klimaanlage schlechter ab. Die fatale Folge: Die Klimaanlage verwandelt sich in eine "Bakteriendusche" und im Auto entwickeln sich unangenehme Gerüche. Entstehende Restfeuchtigkeit ist ein idealer Nährboden für Bakterien und Schimmelpilze. Kältemittel entweicht und nimmt Luftfeuchtigkeit auf. Folge: Die Kühlwirkung verschlechtert sich und die Scheiben beschlagen.

Empfehlung der ARBÖ-Experten:

Riskieren Sie keine teuren Reparaturen und lassen Sie die gesamte Klimaanlage nach spätestens zwei Jahren warten.